Finalspieltag der 1. Seniorenbundesliga

Am Wochenende 20. und 21.08.22 kämpfen die OTC Oldies vom OTC Ottweiler um den Deutschen Meistertitel in der 1. DTFL Seniorenbundesliga. Bereits am Freitag, 19.08.22, starten die Mannen um Coach Josef Cornelius nach Haltern am See um für die letzten Vorrundenspiele am Samstag richtig ausgeschlafen zu sein.

In der Dreifachturnhalle am Schulzentrum wird samstags bereits um 10.00 Uhr das 7. Vorrundenspiel gegen den saarländischen Konkurrenten, TFC St. Wendel, angepfiffen. Für den Tabellenzweiten der Gruppe A gilt es in diesem und den beiden restlichen Vorrunden-Partien gegen den SV Rot-Weiß Radheim (13.30 Uhr) und den HTFC Privateers 08 aus Hannover (15.30 Uhr) die gute Ausgangsposition für die Meisterrunde am Sonntag zu festigen.

Leider kann das Team nicht in der vollständigen und am Vorrundenspieltag sehr erfolgreichen Besetzung antreten. Aber mit Claus und Josef Cornelius, René Kurtz, Manfred Lang, Wolfgang Lawall, Frédéric Lux, Stephan Peter und Rüdiger Treinen geht eine schlagkräftige Truppe mit viel nationaler und internationaler Erfahrung an die Tische. Leider kam die Vorbereitung in Folge des wegen der Schulferien geschlossenen OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrums etwas zu kurz. Das Ziel in diesem Jahr bleibt aber nach wie vor wieder bis zum Schluss um die Podestplätze mitzuspielen.

 

SZ vom 09.08.22;

Finalspieltag der 1. Damenbundesliga

Am 06. und 07. August 2022 wird in der „Arena“ Trier der finale Spieltag der 1. DTFL Damenbundesliga ausgetragen. Die Saar – Soccer – Ladies starten in der Abstiegsrunde in Gruppe F. Gegnerinnen sind die Teams von Foosvolk Dortmund (Start 10.30 Uhr) und Schovelkoten Münster (Start 13.30 Uhr). Um den direkten Abstieg zu vermeiden darf das  Team um die OTC-Geschäftsführerin nicht Gruppenletzter werden. Neben Nicole Gabriel kämpfen Anja Lempas, Sinja Petrizik, Elke Heinz-Thiry, Christine Trabert und Sabine Sturmer um die notwendigen Punkte. Im Erfolgsfall geht es dann Sonntagmorgen ab 9.30 Uhr in den Ausscheidungsspielen gegen die beiden Ersten der Gruppe E um den letzten Abstiegsplatz. Daumen drücken! Hier ein Bild vom Saisonfinale 2019.

esHeftche aktuelles vom 21.07.22; OZ vom 29.07.22; esHeftche Ausgabe August 22;

Vorrunde der Pro-Liga beendet – OTC im Soll

Mit 2 Teams ist der OTC Ottweiler in die Leistungsligasaison 2022 des STFV gestartet. Beide Teams wurden der Gruppe 2 zugelost. Im direkten Aufeinandertreffen am 1. Spieltag setzte sich der Vizelandesmeister des Vorjahres – OTC 2 – mit 22:6 durch. Auch alle weiteren Partien wurden überzeugend gewonnen. Der 1. Platz in der Gruppe nach Abschluss der Vorrunde mit 8:0 Punkten ist die logische Konsequenz.

Auch das Team OTC 3 fand mit deutlichen Siegen in die Erfolgsspur zurück. Selbst gegen den Drittplatzierten – TFC St. Wendel 3 – wurde ein klarer 24:4 Erfolg eingefahren. Damit wurde der 2. Platz in der Gruppe mit 6:2 Punkten gesichert.

Zum Ende der Vorrunde war das Senioren Nationalteam zu Gast

Die Rückrunde startet am Samstag, 17.09.22, um 15.00 Uhr im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum in der Markthalle in Ottweiler. Neben dem erneuten direkten Aufeinandertreffen steht für den OTC 2 das Spiel gegen St. Wendel 3 und für den OTC 3 die Partie gen St. Wendel 4 auf dem Programm. Abgeschlossen wird die Rückrunde dann am Samstag, 19.11.22. Danach folgt noch die KO – Runde der Gruppensieger und der Zweitplatzierten um den Landesmeistertitel 2022.

Die Akteure des OTC sind während des letzten Spieltages zudem noch zu einem Freundschaftsspiel im „Race“-Modus des World Cups angetreten. Gegner war das Senioren Nationalteam des DTFB, das unter der Leitung von Giuseppe Messina als finale Vorbereitung der WM im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum ein Trainingslager durchgeführt hat. Die Gegebenheiten in Ottweiler mit allen ITSF – und Bundesliga – Tischen sind nunmal optimal, werden jedoch von den Spielern des STFV nur spärlich und selten genutzt. Übrigens hat der OTC das Spiel gegen das Senioren Nationalteam in der Verlängerung knapp gewonnen.

esHeftche aktuelles vom 21.06.22; OZ vom 24.06.22;

8 (!) OTC-Spieler für die WM in Nantes nominiert

Vom 28.06. bis zum 03.07.22 werden im französischen Nantes die Welttitelkämpfe im Tischfußball ausgetragen. Die 2019 in Murcia schon zahlreichen Disziplinen und Kategorien wurden erneut ausgeweitet. Tischfußballer vom OTC Ottweiler e.V. sind bei den Weltmeisterschaften inzwischen Stammgäste. In Murcia waren gar 6 Spieler aus der Residenzstadt angereist und hatten alle bei der Rückreise zumindest eine Medaille im Rucksack. Diese einmalige Teilnehmerzahl wird in diesem Jahr aber übertroffen. Von DTFB (Deutscher Tischfußballbund) und FFFT (Fédération Francaise de Football de Table) wurden insgesamt 8 OTC Akteure für die ITSF World Championships und den World Cup nominiert. Da alle Nominierten in der jeweiligen Kategorie und Disziplin mit Ambitionen auf Podestplätze zu dem Megaevent anreisen, darf man gespannt sein, ob auch die Anzahl an Medaillen aus 2019 getoppt werden kann. Die Ergebnisse des gerade beendeten Weltranglistenturniers in Evry (Paris) – dem Bonzini WS – lassen jedenfalls hoffen.

1 Junior U 19

Nach dem Titelgewinn in Murcia im Rollerball mit Felix Dachs hat sich Silas Reimann mit den Titeln bei den Deutschen Meisterschaften sowohl im Einzel als auch im Doppel die Startberechtigung bei den World Championships in Nantes erspielt. Starten wird er bei den Junioren U 19 im Einzel und mit Adrian Brusteins (TFC St. Wendel) im Doppel und Classic-Doppel. Zudem ist der für den World Cup im Junioren-Nationalteam des DTFB nominiert. Auf Grund seiner Erfahrung als Spieler des 1.KCK Kaiserslautern sowohl in der Bundesliga als auch bei der European Champions League ist ihm ein Vordringen auf die Medaillenränge durchaus zuzutrauen.

2 Senioren O 63

Stammgast bei World Championships ist Josef Cornelius. Mit mehreren Partnern und als Senioren-Nationalspieler hat er bereits Medaillen von Weltmeisterschaften mit in die Residenzstadt gebracht, 2019 deren 2. In der neuen Kategorie der über 63 Jährigen kann er nun seinen Traum einer Medaille im Einzel verwirklichen. Darüber hinaus startet er im Doppel und im Classic-Doppel mit Wolfgang Lawall. Beide wollen den im Jahr 2010 gemeinsam erspielten Platz 5 übertreffen. Wolfgang Lawall, der 2019 eine Bronzemedaille im Doppel mit Rüdiger Treinen mitbrachte, startet ebenfalls im Einzel. Auch hier sind Medaillen für die beiden erfahrenen Multi-Table-Spieler im Bereich des Machbaren.

5 Senioren O 50

Für Frankreich wurden die Ottweiler Pro-Liga und Bundesliga Spieler René Kurtz und Frédéric Lux im Doppel nominiert. Auf Grund ihrer starken Ergebnisse sind sie auch Mitglieder des französischen Senioren-Nationalteams. Frédéric Lux starte darüber hinaus auch im Einzel. Mit der Erfahrung aus mehreren WM Teilnahmen von René und dem guten Muli-Table-Spiel von Frédéric ist eine Medaille auch nach den beiden Silberplätzen beim Bonzini WS durchaus in Reichweite.

Die drei weiteren Senioren Ulf Gabriel, Stephan Peter und Peter Thiry sind WM-Neulinge. Stephan Peter hat in den letzten Jahren zusammen mit seinem Partner Thomas Pütz (TFC Ludweiler) mit ständigen Top-Platzierungen bei internationalen Turnieren auf sich aufmerksam gemacht. Seine Multi-Table-Fähigkeiten sollten die Beiden sowohl im Doppel als auch im Classic-Doppel zum Eingreifen in den Medaillenkampf befähigen.

Ulf Gabriel wurde mit Peter Thiry für das Doppel nominiert. Zu welcher Leistung die Beiden fähig sind, haben sie mit dem Titel in dieser Disziplin beim Bonzini WS bewiesen. Aber auch an den anderen Tischen sind sie durchaus zu beachten. Schließlich gehört der Tornado neben dem Bonzini zu Ulfs Heimtischen. Seine Fähigkeiten am Leonhart hat er an der Seniorenbundesliga bereits unter beweis gestellt. Da auch Roberto Sport und Garlando zum wöchentlichen Trainingsprogramm zählen, darf von diesem Doppel auch auf Grund der Flexibilität von Peter Thiry Einiges erwartet werden. Die aktuelle Nominierung von Ulf Gabriel für das Senioren-Nationalteam in Nantes war der verdiente Lohn für die zuletzt gezeigten Leistungen.

Mentale und monetäre Unterstützung

Die WM – Fahrer werden von der STFV Vorsitzenden und OTC Geschäftsführerin Nicole Gabriel und dem OTC – Vorsitzenden Claus Cornelius begleitet, betreut und unterstützt. Finanziell kann sich der OTC Ottweiler e.V. keine großen Sprünge zur Unterstützung der WM Teilnehmer erlauben. Geld können die Freizeitsportler mit ihrem Hobby sowieso nicht verdienen. Deshalb gilt es an dieser Stelle den aktuellen Unterstützern, die dem OTC Ottweiler e.V. bei der Kostenreduzierung der WM-Teilnehmer unter die Arme greifen, ein dickes Dankeschön auszurichten. Mit der Unterstützung von Optic Lutz (Neunkirchen, Unterer Markt) und Ergotherapie Mareike Dachs (Ottweiler und Neunkirchen) konnten die Ottweiler WM Teilnehmer mit neuen Shirts und Jacken ausgestattet werden. Und dank Andreas Hübgen, Marktbereichsleiter der Sparkasse Neunkirchen in Ottweiler, können die Aktiven nun auch mit einem aufgestockten Reisekostenzuschuss bedacht werden. Hierfür ein herzliches Dankeschön. Das neue Outfit wurde anlässlich eines Trainingstages im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum vorgestellt und den anwesenden World Championships Teilnehmern überreicht.

Trikotübergabe der Sponsoren an den Vorstand des OTC (von links): Claus Cornelius (Vorsitzender), Nicole Gabriel (Geschäftsführerin), Mareike Dachs (Ergotherapie Dachs), Chris Lehmann und Annette Lutz (Optic Lutz), Wolfgang Lawall (PR)
Gute Stimmung unter den anwesenden WM-Teilnehmern bei der Trikotübergabe durch die Sponsoren Ergotherapie Mareike Dachs (links im Vordergrund) und Optic Lutz, vertreten durch Annette Lutz und Chris Lehmann (rechts vorne)

SZ vom 13.06.22; Teil 1 – OZ vom 17.06.22; Teil 2 – OZ vom 24.06.22;

neue Öffnungszeiten im OTC TZ/LLZ

Nach der Osterpause startet der Trainingsbetrieb im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum wieder am 26.04.22 wie gewohnt dienstags und donnerstags. Geändert werden allerdings die Öffnungszeiten. Dienstags stehen die Türen von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr und donnerstags von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr offen.

Auch das Jugendtraining wird verschoben. Donnerstags stehen den Kindern und Jugendlichen die verschiedenen Tischfußballtische von 17.00 Uhr bis um 22.00 Uhr zum Training zur Verfügung.

esHeftche aktuelles 16.04.22; OZ vom 22.04.22;

OTC-Oldies bestätigen die Rolle des Mitfavoriten

Unter dem Motto #wirdrehenwiederdurch ist am Wochenende, 05. und 06. März, die DTFL mit der Seniorenbundesliga nach der 2-jährigen Pause wieder in den Spielbetrieb gestartet. 20 Teams waren nach Uckerath angereist, darunter in Gruppe A die OTC-Oldies vom OTC Ottweiler e.V. durchaus mit Titelambitionen. Insgesamt 6 der 9 Vorrundenspiele standen auf dem Matchplan. Dabei ging es gleich gegen mehrere Mitfavoriten.

Spiel 1: OTC gegen Eintracht Frankfurt

Denkbar schlecht mit 0:3 starteten Wolfgang Lawall-Ulf Gabriel in das Match gegen den Titelverteidiger. Zum 4:4 gelang zum ersten Mal der Ausgleich am Heimtisch. Nach dem ständigen Führungswechsel behielt Frankfurt dann mit 7:8 die Oberhand. Am ungewohnten Ullrich drehten die Beiden auswärts den Spies aber um und siegten deutlich mit 5:2. Der Rest der Begegnung ist schnell erzählt: alle Spiele endeten mit 1:1 Sätzen. Dabei siegten sowohl die Doppel René Kurtz-Frédéric Lux (an Doppel 2 und 5), Josef Cornelius-Claus Cornelius (Doppel 3) und Lawall-Gabriel (Doppel 4) als auch die Einzelspieler Manfred Lang und Stephan Peter jeweils am Bonzini. Letztendlich gelang den Residenzstädtern ein leistungsgerechtes Unentschieden gegen das Topteam der letzten Jahre.

Hoenheim-Power beim OTC: Frederic Lux und René Kurtz

Spiel 2: OTC gegen TFF Kickerparadies Berlin

In Doppel 1 legten Lawall-Gabriel diesmal einen besseren Start hin und eröffneten die Partie mit 1:1. Mit ungefährdeten Siegen am Bonzini und am Leonhart sorgten Kurtz-Lux für eine 3:1 Führung.  Im ersten Einzel musste sich Lang nach hartem Kampf mit 5:7 am Bonzini geschlagen geben. Nach der weiteren Niederlage am Auswärtstisch stand es wieder unentschieden: 3:3. Peter hielt im 2. Einzel mit einem Heimsieg das Unentschieden zum 4:4. Die Partei drohte nach dem 4:6 am Bonzini von Cornelius-Cornelius im 3. Doppel zu kippen. Mit dem Sieg am Leonhart sicherten sie aber das 5:5. Doppel 4, Lawall-Gabriel, dominierten sowohl am Auswärts- als auch am Heimtisch und erspielten damit die 7:5 Führung. Kurtz-Lux sicherten mit dem Satzgewinn am Bonzini den 8:6 Erfolg.

Stephan Peter beim Sieg am Bonzini

Spiel 3: TFC Ludweiler gegen OTC

Im saarländischen Duell erspielten die Doppel 1 (Lawall-Gabriel) und 2 (Kurtz-Lux) und Einzel 1 (Lang) mit jeweils 2 gewonnenen Sätzen eine unerwartet deutliche 6:0 Führung für die OTC-Oldies. Stephan Peter musste der Übermacht des Gegners jedoch Tribut zollen und gab beide Punkte ab. Cornelius-Cornelius spielten 1:1 zur 7:3 Führung. Lawall-Gabriel und Kurtz-Lux gaben keine Punkte mehr ab, sodass das Ottweiler Team im Duell der saarländischen Spitzenteams in der Seniorenbundesliga unerwartet deutlich mit 11:3 die Oberhand behielt.

Die OTC – Oldies: ein starkes Team!

Spiel 4: OTC gegen 1.TFC St. Leon-Rot

Am Sonntagmorgen brachten Lawall-Gabriel die OTC-Oldies gleich mit 2:0 in Front. Kurtz-Lux spielten unentschieden zum 3:1 Zwischenstand. Im ersten Einzel musste Lang eine bittere 7:8 Niederlage am Bonzini einstecken. Da er auch am Ullrich nicht punkten konnte, glichen die Gäste zum 3:3 aus. Alle weiteren Spiele (Peter im Einzel 2, Cornelius-Cornelius an Doppel 3, Lawall-Gabriel an Doppel 4 und Kurtz-Lux an Doppel 5) in dem gutklassischen Match endeten unentschieden. Ottweiler musste mit dem 7:7 Endstand den 2. Verlustpunkt einstecken, blieb aber weiterhin ungeschlagen.

Lawall-Gabriel gegen St. Leon-Rot mit 3:1 Punkten

Spiel 5: OTC gegen ESV Kick´IN Ingolstadt

Etwas holprig starteten Lawall-Gabriel am Bonzini in die Partie, sicherten sich aber ein 6:4. Auch am Leonhart behielten sie mit 5:3 die Oberhand. Kurtz-Lux legten mit 5:0 und 5:2 direkt nach. Auch die beiden Einzel (Lang und Peter) gingen mit klaren Siegen an das Residenzteam. Somit war mit dem 8:0 die Partie bereits zu Gunsten der OTC-Oldies entschieden. Da Cornelius-Cornelius am Auswärtstisch den Kontrahenten gratulieren mussten, konnten sie die OTC-Weste leider nicht sauber halten. Lawall-Gabriel und Kurtz-Lux erspielten wieder die volle Punktzahl zum überdeutlichen 13:1 Erfolg.

Manfred Lang im Einzel am Bonzini.

Spiel 6: 1. KSC Kulmbach gegen OTC

In unveränderter Aufstellung ging es dann in das nächste Mitfavoritenduell. Von Beginn an entwickelte sich ein heißer Fight in dem am Bonzini die Punkte in Ottweiler blieben und am Leonhart in Kulmbach. Entsprechend spielten Doppel 1 (Lawall-Gabriel), Doppel 2 (Kurtz-Lux), Einzel 1 (Lang) und Einzel 2 (Peter) jeweils 1:1. In Doppel 3 durchbrachen Cornelius-Cornelius den Trend und gewannen den 1. Satz am Auswärtstisch mit 5:3. Das 5:2 am Bonzini brachte das Team mit 6:4 in Führung. Lawall-Gabriel hatten am Bonzini zwar etwas Mühe, setzten sich aber mit 6:4 durch. Unglücklich mussten sie sich am Leonhart mit 5:3 geschlagen geben. Vor Doppel 5 stand es somit 7:5 für die OTC-Oldies. Kurtz-Lux gaben den 1. Satz auswärts mit 3:5 ab. Am Bonzini drehten sie den Spies jedoch um und sicherten mit dem 5:3 dem Team den 8:6 Erfolg.

Die Matchwinner gegen Kulmbach: Claus und Josef Cornelius (hier am Ullrich gegen St. Leon-Rot)

Zum Abschluss des Wochenendes belegen die OTC-Oldies damit mit 10:2 Punkten den 2. Platz in der Gruppe A direkt hinter dem Titelverteidiger aus Frankfurt mit 11:1 Punkten. Der nach der Niederlage gegen die Residenzstädter stark aufspielende TFC Ludweiler folgt auf Platz 3 mit 8:4 Punkten vor Berlin.

Damit haben die Männer um Coach Josef Cornelius bewiesen, dass sie die Rolle des Mitfavoriten angenommen haben. Am Finalwochenende gilt es nun in den restlichen 3 Vorrundenbegegnungen am Samstag, 20.08., die gute Ausgangsposition mit Siegen gegen den TFC St. Wendel, den SV Rot-Weiß Radheim und HTFC Privateers 08 aus Hamburg zu festigen. Am Sonntag sollte dann die Viertelfinalbegegnung gegen eines der 4 besten Teams aus Gruppe B, das Halbfinale und hoffentlich auch das Finale folgen.

Mit dem folgenden Bild senden die OTC-Oldies dem saarländischen Astronauten Matthias Maurer auf der ISS herzliche Grüße ins All. „Komm von der Mission #CosmicKiss wieder gut nach Hause!“

Weitere Bilder:

 

 

OZ vom 18.03.22 und vom 25.03.22; esHeftche April 22;