Damen- und Herrenbundesliga am kommenden Wochenende

Unser Damenteam – die „Saar-Soccer-Ladies“ – starten am kommenden Wochenende in Medebach in die Saison der 1. Damenbundesliga BuliF_15 2017. Hier geht es zum Liveticker. Die OTC – Herren sind in der 2. Bundesliga dtfl-logo_buli-h2 am Start. Auch hier gibt es einen Liveticker aus dem Centerpark. Das erste Match beginnt am Samstag, 25.03.17, um 11.00 Uhr. Ab da heißt es Daumendrücken für unsere Mädels und unsere Jungs.

Beide Teams reisen bereits am Freitag ins Sauerland. Wir wünschen gute An- und Rückreise und natürlich gaaaaaanz viel Erfolg!

Starke „OTC – Oldies“ rocken die Seniorenbundesliga

Am Wochenende 11./12.03.17 fand der erste von 2 Spieltagen der Tischfußballbundesliga der Senioren in Uckerath statt. Mit dabei waren die Senioren des OTC Ottweiler e.V. – die „OTC – Oldies“. Wie im letzten Jahr hatte das Team um Coach Ralph Bach wieder die Hammergruppe erwischt.

2017_Ralph
Ein Ziel vor Augen: Senioren-Coach Ralph Bach.

Neben dem Seriensieger aus Frankfurt, war der Meister von 2013 TFC Haus Töller und das Hauptstadtteam – Kickerparadies Berlin – als Gegner in der Gruppe A zugelost worden. Keine leichte Aufgabe für das mit den Neulingen, Stephan Peter, Rüdiger Treinen und René Kurtz ergänzte Residenzstadtteam.

Erstes Spiel – erster Sieg

Am Samstagmorgen war in der ersten Partie der KCO Gehlenberg Gegner in der Auftaktpartie. Im neuen Spielformat starteten die Corneliusbrüder am Auswärtstisch, dem Leonhart, während Lawall-Treinen am Bonzini beginnen konnten. Beide Doppel siegten, so dass der Start in das lange Wochenende gelungen war. Claus und Josef legten noch einen Sieg am Bonzini nach – 3:1 Führung. In den beiden folgenden Einzeln waren die Neu-Ottweiler Stephan „Fissel“ Peter und René Kurtz im Einsatz. Beide konnten sich mit jeweils 2 gewonnen Sätzen hervorragend in Szene setzen. Mit dem 7:1 war schon eine Vorentscheidung gefallen. Doppel 3, 4 und 5 ließen jeweils noch einen Sieg am Bonzini folgen. 10:4 – Sieg zum Auftakt und Zeit für das neue Mannschaftsfoto:

2017_Senioren-Buli-Team
von links: Rüdiger Treinen, Wolfgang Lawall, Claus Cornelius, Martin Steffens, Birgit Büchner, Stephan Peter, Ralph Bach, René Kurtz, Josef Cornelius
Zweites Spiel – zweiter Sieg

Nach der Mittagspause waren die Exmeister um Mathias Töller der Gegner. Revanche für die knappe Niederlage im Vorjahr war angesagt. Cornelius-Cornelius ließen ihren Gegnern am Bonzini keine Chance.

2017_SenBuli01_Töller_Cornelius-Cornelius
Claus und Josef Cornelius legten unter den Augen von René Kurtz und Martin Steffens den Grundstein zum Sieg.

Dagegen kamen Wolfgang Lawall und Rüdiger Treinen am Leo überhaupt nicht in die Gänge. Nach 0:4 war der Satz schon so gut wie verloren. Aber die beiden kämpften sich zurück und drehten die Partie noch in einen 6:4 Erfolg. Da beide Teams auch den 2. Satz gewannen, war der Start mit der Maximalausbeute von 4:0  überzeugend. In den Einzeln siegten Stephan und René am Bonzini – 6:2. Das Gleiche gelang den Doppeln Cornelius-Cornelius und Peter-Kurtz, so dass die Begegnung mit  8:4 bereits vor dem Schussdoppel entschieden war. Steffens-Treinen steuerten ebenfalls noch ein 1:1 zu dem deutlichen 9:5 Erfolg bei.

Drittes Spiel – dritter Sieg

Im 3. Spiel des Auftakttages waren die Kickerfreunde Oberhausen um den deutschen Senioren-Einzel-Meister, Roberto Diercks, der erwartet schwere Gegner. Lawall-Treinen mussten sich nach der deutlichen Niederlage am Ulrich mächtig ins Zeug legen, um den Satz am Bonzini mit 7:5 noch zu gewinnen. Claus und Josef Cornelius siegten dagegen klar am Bonzini, mussten aber am Ulrich dem Gegner gratulieren. 2:2 nach den Startdoppeln. René fügte im ersten Einzel noch ein 1:1 hinzu. Stephan lies am Bonzini im 2. Einzel nie einen Zweifel aufkommen, wer den Satz gewinnt. Am Ulrich überzeugte er mit einer herausragenden Dreierreihe, konnte aber das Match nicht früh entscheiden. Nach dem Ausgleich zum 4:4 ging es ständig hin und her. Das Nervenkostüm war vor dem entscheidenden Ball beim 7:7 mächtig in Mitleidenschaft gezogen. Mit einem überaschenden Schuss von der 5er Reihe krönte Fissel – „the cleaner“ – schließlich seine herausragende Vorstellung.

2017_SenBuli01_Oberhausen_Peter_the-cleaner
Stephan Peter, alias „Fissel – the cleaner“, sorgte mit einem Sieg im Einzel am Ulrich für die Vorentscheidung.

Das 5:3 war die Vor- nein die Entscheidung. Denn die folgenden Doppel (Lawall-Treinen, Steffens-Peter, Cornelius-Cornelius) siegten jeweils am Heimtisch, so dass der erste Tag mit dem 3. Sieg (8:6) abgeschlossen wurde. Entsprechend gut sah die Tabelle aus: Platz 2 für die „OTC – Oldies“, punktgleich mit Tabellenführer Eintracht Frankfurt.

Viertes Spiel – vierter Sieg

Auch der Start in die Partien am Sonntag konnte erfolgreich gestaltet werden. Cornelius-Cornelius siegten gegen Wuppertal am Bonzini, Lawall-Treinen am Ulrich und am Bonzini. Die Einzel gingen ebenfalls mit 2 Siegen an Peter und Kurtz; 7:1.

2017_SenBuli01_Wupperrtal_Kurtz
Neuzugang René Kurtz – unter den Augen von Birgit Büchner und Josef Cornelius – überzeugte durch überragende Spielintelligenz, nicht nur am Bonzini.

Die Corneliusbrüder an Doppel 3 machten mit 2 Siegen den Sack bereits zu. Lawall-Treinen an Doppel 4 steuerten 1 weiteren Punkt bei. Doppel 5 mit Peter-Kurtz bestätigten mit 2 Punkten die guten Leistungen des Wochenendes. Nach dem klaren 12:2 Erfolg war der Grundstein für das „Gruppenendspiel“ gelegt.

Fünftes Spiel – erste Niederlage

Während der Mittagspause wurde ausgiebig die Aufstellung zum Topspiel gegen das ebenfalls verlustpunktfreie Team aus Frankfurt diskutiert. Im Ergebnis blieb es dann bei der bisherigen Formation. Am Bonzini starteten somit Claus und Josef Cornelius gegen Robert Mulch- Giuliano Bontivoglio. Trotz einiger Möglichkeiten mussten die Beiden den ersten Satz am Heimtisch abgeben. Wolfgang Lawall-Rüdiger Treinen hielten die „OTC – Oldies“ mit dem Sieg am Ulrich gegen Peer Nitzsche-Martin Schirmer aber im Rennen. Sie sorgten mit einem weiteren Sieg am Bonzini für den 2. Punkt. Den Corneliusbrüdern dagegen blieb das Erfolgserlebnis leider auch im 2. Satz verwehrt: 2:2 nach den beiden Auftaktdoppeln.

2017_SenBuli01_Frankfurt_Lawall-Treinen3
Auch für das Spitzenteam aus Frankfurt eine unüberwindbare Hürde am Bonzini: Rüdiger Treinen und Wolfgang Lawall.

Im ersten Einzel war René Kurtz dann in beiden Sätzen Uli Stöpel klar unterlegen. Stephan Peter dagegen brachte Klaus Gottesleben ins Schwitzen. Leider wurde seine überaus gute Vorstellung nicht belohnt, so dass er etwas unglücklich auch beide Sätze abgab. Frankfurt lag nun deutlich mit 6:2 vorn. Cornelius-Cornelius hielten mit einem Sieg am Bonzini gegen Nitzsche-Stöpel die Hoffnung auf eine Wende am Leben. Trotz guter Leistung gelang dies Lawall-Treinen am Auswärtstisch gegen Schirmer-Bontivoglio nicht, 3:7. Am Bonzini bestätigten die Beiden dann mit einem überaus klaren 5:1 ihre makellose Heimbilanz und verkürzten auf insgesamt 4:7. Leider gelang Cornelius-Cornelius am Ulrich nicht die Überraschung. Nach der knappen Niederlage war die Begegnung zu Gunsten der Hessen entschieden. Die 2-Satz-Niederlage von Peter-Kurtz gegen Gottesleben-Neubrandt war bedeutungslos.

Heimstärke ist die Basis zum Erfolg

Trotz der Niederlage im letzten Spiel des Wochenendes können die Senioren des OTC mit ihrem Auftritt im Tischfußballoberhaus zufrieden sein. Gegen die mehrfachen Welt- und deutschen Meister darf man verlieren. Grundlage des erfolgreichen Wochenendes war die Stärke am Heimtisch; nur gegen das Starensemble gab es Niederlagen. Dass Lawall-Treinen aber auch in der Spitzenbegegnung am Bonzini verlustpunktfrei blieben, zeigt, dass der Residenzstadtclub durchaus ganz oben mithalten kann.

2017_Senioren-TabelleSp5

In den letzten beiden Gruppenspielen am Finalwochenende im Juli gegen Berlin und Bochum gilt es den 2. Platz in der Gruppe A zu verteidigen. Findet das Team dann wieder zu der gezeigten Heimstärke und der mannschaftlichen Geschlossenheit, ist die Basis zu einem erfolgreichen Abschneiden – wie 2014 bei der Vizemeisterschaft –  gelegt.

Bilder sind hier und bei der DTFL zu finden. Hier geht es zum Bericht von Toni Coppola. OZ vom 17.03.17. OZ vom 24.03.17.

LSVS-Präsident und Bürgermeister zu Gast beim OTC

Am 07.03.17 besuchte der Präsident des LSVS, Herr Klaus Meiser, und Bürgermeister Holger Schäfer das Training des OTC Ottweiler e.V.. Da  das angedachte Trainingszentrum im Mittelpunkt des Besuchs stand, wurde der aktuelle Zustand der angrenzenden Markthalle in Augenschein genommen. Hier eine kleine Bilderauswahl:

2017_Besuch_LSVS-Präsident

Mehr Infos in Kürze auf der Seite der Stadt Ottweiler, auf facebook und in der örtlichen Presse.

STFV Pro – der erste Spieltag 2017

Mit Problemen starteten die 6 OTC – Teams am 03.03.17 in die Leistungsligasaison. Ob es dem Fasching zuzuschreiben ist, kann nur vermutet werden. Aber durch die Vielzahl der Absagen kamen die Mannschaftskapitäne im Vorfeld des 1. Spieltags mächtig ins Schwitzen. Mit den kreativen Ideen aller Verantwortlichen konnten am Ende dann doch – mit einer Ausnahme – schlagkräftige Teams zusammengestellt werden. Schule machen sollte die Situation jedoch nicht.

Das neue Team – OTC 6 – konnte erst in letzter Minute vervollständigt werden. Von der geplanten Stammformation gingen gegen den TFCT Neunkirchen Birgit Büchner, Neu-OTCler Manfred Lang, Proneuling Karlheinz Fritz und Klaus Wagner an den Start. Der zweite Neu-OTCler, Thomas Jochum, der nur für den Notfall bereit stand, musste gleich im ersten Spiel an die ungeliebten Bonzinistangen. Vervollständigt wurde das Team vom Kapitän der Dritten, Ralph Bach, der mit seiner Routine eine streitbare Aufstellung zusammenzimmerte. Doppel 1 – Büchner-Fritz – startete gleich mit 2 Siegen. Etwas unglücklich folgte nur 1 Punkt von Wagner-Jochum. Manfred Lang musste nach hartem Kampf alle Punkte im ersten Einzel abgeben. Postwendend tauschte Ralph Bach die Zahlen im 2. Einzel zum Zwischenstand von 9:7. In Doppel 3 konnten Büchner-Fritz das Topniveau nicht halten. Nach nur 1 Punkt stand es 10:10. Lang-Jochum hielten mit 1 Punkt die Hoffnung auf einen Sieg noch aufrecht. Leider gelang Doppel 5, Bach-Wagner, nicht der entscheidende Wurf. Mit 2 Unentschieden mussten sie am Ende dem Gegner zum 15:13 Sieg gratulieren.

2017_OTC-Pro-6_SpT01
Das neue Team – OTC 6 – verpasste denkbar knapp den ersten Punkt

Im 2. Spiel der Bezirksliga mit OTC-Beteiligung trafen OTC 4 und 5 aufeinander. Die Chancen auf eine Überraschung waren für das Team OTC 5 um Kapitän Marco Sticher recht gering, da bei nur 4 einsatzbereiten Spielern Doppel 1 und 5 bereits vor dem Start der Partie verloren waren. In Doppel 2 machten es Mohamed Chalabi und Neuzugang Michael Kuc den Gegnern noch am schwersten, mussten am Ende aber doch alle Punkte abgeben. Die beiden Einzel von Marco Sticher und Sebastian Burr gingen klar an den Gegner. Am Ende sprang auch in Doppel 3 – Chalabi-Kuc – und 4 – Sticher-Burr – kein Punkt heraus. Trotzdem waren alle mit Spaß bei der Sache und haben weitere Erfahrungen gesammelt.

Mit dem 28:0 setzte sich das Team OTC 4 um Kapitän Alexander Becker gleich an die Tabellenspitze. Dabei zeigten die Neuzugänge, Heiko Fuchs und Marcel Gelzleichter, starke Leistungen. Carsten Sahner und Thomas Petrizik zeigten sich stark verbessert gegenüber dem Vorjahr und untermauerten die Mitfavoritenrolle des Teams in dieser Klasse.

2017_OTC-Pro-4_SpT01
OTC 4 – Tabellenführer der Bezirksliga Pro

Auch in der Verbandsliga stand ein vereinsinternes Duell auf dem Spielplan. Die Saar-Soccer-Ladies um Jennifer Fuchs waren Gast der OTC-Oldies (OTC 3). Die Corneliusbrüder stellten in Doppel 1 gegen Gabriel-Fuchs die Weichen mit 3:1 Punkten gleich auf Sieg. Lawall-Treinen erhöhten gegen Petrizik-Both auf 7:1. Neuzugang Stephan Peter bestätigte in Einzel 1 seine ansteigende Form mit weiteren 4 Punkten gegen Anja Lempas. Kai Sick behielt gegen Sandra Balzer ebenfalls eine weiße Weste und sorgte damit früh für den Siegpunkt zum 15:1.

2017_OTC-Pro-SSL_SpT01
Die Saar-Soccer-Ladies 2 am ersten Spieltag

Balzer-Lempas sorgten in Doppel 4 gegen Lawall-Treinen für den 2. Punkt für die Saar-Soccer-Ladies. Für Both-Petrizik – gegen Sick-Peter – und Gabriel-Fuchs – erneut gegen Cornelius-Cornelius – blieb am Ende nur die Gratulation. Die OTC-Oldies haben mit dem 26:2 Erfolg gleich die Tabellenführung in der Verbandsliga übernommen.

2017_OTC-Pro-3_SpT01
Das Team OTC 3 spielte sich auf Platz 1 der Verbandsliga

Gespannt war Kapitän Marco Kuc auf den ersten Auftritt des neuformierten Teams OTC 2 in der Landesliga. Vom letzjährigen Vizemeister waren gegen Heusweiler noch Chuchrat Compaengjan, Ulf Gabriel neben dem Coach selbst am Start. Weiter kam der OTC – Rückkehrer Stefan Sachse zum Einsatz. Von den überwiegend jungen Neuzugängen waren im Topteam Sebastian Seebald und Kevin Schulz aufgestellt. Doppel 1, Sachse-Schulz, setzten sich am Bonzini und am Leo durch und sorgten damit für ein gelungenes Debüt im OTC-Trikot. Gabriel-Compaengjan in Doppel 2 sorgten für eine 7:1 – Führung. Sebastian Seebald zeigte einen Supereinstand im Einzel 1. Nach dem Sieg am Bonzini musste er sich dem bundesligaerfahrenen Pascal Pütz am Leo ganz knapp mit 4:6 geschlagen geben. Marco Kuc kam ganz schlecht ins Spiel und musste sich mit zwei Mal 5:5 zufrieden geben. Nach dem 11:5 Zwischenstand sorgten Doppel 3, Kuc-Seebald, und Doppel 4, Sachse-Schulz, mit jeweils 4 Punkten für die frühzeitige Entscheidung. Die beiden knappen Niederlagen von Gabriel-Compaengjan in Doppel 5 waren bedeutungslos. Mit dem 19:9 Starterfolg hat die Verjüngungskur beim OTC Ottweiler e.V. positiv begonnen. Damit sollte das Selbstvertrauen insbesondere der jungen Akteure für einen guten Bundesligastart in 3 Wochen einen Schub nach vorne bekommen haben.

2017_OTC-Pro-2_SpT01
OTC 2 – Neuformation mit erfolgreichem Start

OZ vom 24.03.17.

LSVS Präsident zu Gast beim OTC

Am Dienstag, 07.03.17, besucht der Präsident des saarländischen Landessportverbandes, Herr Klaus Meiser,  zusammen mit dem Bürgermeister der Stadt Ottweiler, Herrn Holger Schäfer, unseren Verein. Herr Meiser hat sich für 18.30 Uhr im Sportheim angekündigt. Er will sich ein Bild von unserem Verein und insbesondere vom Trainingsbetrieb unserer Sportart, einer der Jüngsten innerhalb seines Verantwortungsbereichs, machen . Die Vereinsverantwortlichen und das Ottweiler Stadtoberhaupt sind stolz darauf, dass Herr Meiser gerade den Ottweiler Tischfußballclub ausgewählt hat und freuen sich auf den Besuch. Alle erhoffen sich natürlich aktuelle Infos bezüglich einer Unterstützung des Landessportverbandes für die Nutzung der Markthalle als Tischfußballtrainingszentrum.