Start der Seniorenbundesliga mit vielen Neuerungen

Am 02. und 03. März startet mit der Seniorenbundesliga die Saison 2024 der DTFL. (Deutsche Tischfußball-Liga). Ausgetragen werden die ersten Vorrundenspiele wie gewohnt im Partyhaus Landsknecht in Uckerath. Neu ist allerdings der Modus der Vorrunde. Während bisher in 2 Gruppen jeder gegen jeden gespielt hat, werden nunmehr zwischen den 20 Mannschaften der ersten Liga 11 Vorrundenspiele nach Schweizer System ausgetragen. Danach wird dann unter den besten 6 Teams der Deutsche Mannschaftsmeister der Senioren ermittelt. Die Mannschaften von Platz 7 bis 12 spielen in einer Platzierungsrunde die Abschlussplätze aus. Zwischen den Teams von Platz 13 bis 20 werden dann die 3 Absteiger in die 2. Bundesliga ermittelt.

Neues Spielformat: Race-Modus

Neu ist auch das Spielformat mit dem die Begegnungen ausgetragen werden. Die Sieger werden jeweils im Race-Modus bis 42 ermittelt. Dabei werden insgesamt 7 Segmente mit Sechser-Schritten in der Reihenfolge Doppel 1, Doppel 2, Doppel 3,  Einzel 1, Doppel 4, Einzel 2 und Doppel 5 ausgetragen. Auf welchem Tisch begonnen wird, entscheidet das Los. Nach dem ersten Tor erfolgt ein Tischwechsel, der dann nach jedem zweiten gespielten Ball wiederholt wird. Ein Spieler darf in maximal 2 Segmenten eingesetzt werden und nur ein Einzel bestreiten. Darüber hinaus müssen in der ersten 3 Doppeln sechs unterschiedliche Spieler eingesetzt werden. In den restlichen 4 Segmenten müssen ebenfalls 6 unterschiedliche Spieler eingesetzt werden, wobei mindestens 2 bereits in den ersten 3 Doppeln gespielt haben. Insgesamt können also maximal 10 Spieler in einer Begegnung mitwirken. Die Regelungen der maximal 2 Auswechslungen blieben unverändert.

OTC mit bewährtem Kader

Viele neue Regeln mit denen die OTC Oldies vom OTC Ottweiler zurecht kommen müssen. Vor allem die Austragung der Vorrunde im Schweizer System hat ihr Tücken. Und es dürfte für alle Teams schwieriger werden die Meisterrunde zu erreichen. Dies ist das Minimalziel der Truppe um Coach Josef Cornelius. Dabei kann er auf den kompletten Kader der letzten Jahre zurückgreifen. Mit Claus und Josef Cornelius, Ulf Gabriel, René Kurtz, Manfred Lang, Wolfgang Lawall, Frédéric Lux, Stephan Peter, Peter Thiry und Rüdiger Treinen sind nach jetzigem Stand alle 10 Mann mit an Bord wenn am Freitag, 01.03.24, Abfahrt ist. Während sich andere Teams zum Teil immens verstärkt haben, wird bei den Residenzstädtern auf die Erfahrung der Akteure gesetzt. Potential hat das Team, dessen Spieler fast alle Medaillenplätze bei Weltmeisterschaften und World Series – Turnieren vorzuweisen haben. Wenn die Veränderungen positiv angenommen und umgesetzt werden ist durchaus nach 2022 und rechtzeitig zum 50. Geburtstag des Vereins ein 2. Titel im Bereich des Möglichen. Die Weichen dazu müssen am ersten Märzwochenende, an dem 7 der 11 Vorrundenspiele ausgetragen werden, gestellt werden.

Im Vordergrund rechts die Punktbesten der OTC Oldies 2023: Peter Thiry und Ulf Gabriel

esHeftche „aktuelles“ vom 18.02.24; OZ vom 23.02.24;

STFV Classic Spieltag 02 in 2024

Alexander Becker berichtet vom Spiel in Roden:

Auswärtsniederlage in Roden für den OTC

Letzten Freitag ging es im Tischfussball für unsere Mannschaften in der Classic Liga auswärts zu den TFC Roden um weiter auf Punktejagd zu gehen.

Im ersten Doppel starteten Manfred Lang und Christian Stoll. Beide Sätze wurden trotz guter Leistung knapp verloren. Einmal mit 6:4 und dann mit 6:3 Toren.

Das zweite Doppel bestritten Marco Kuc und Stephan Peter. Den ersten Satz konnte man noch mit 6:3 für sich entscheiden, im zweiten allerdings musste man ein 5:5 Unentschieden hinnehmen.

Doppel Nummer drei des OTC Ottweilers verlor auch beide Sätze gegen die Heimmannschaft aus Roden

Im Anschluss sind Nicole Limburg und Silas Reimann im vierten Doppel angetreten. Im ersten Satz war man deutlich überlegen und gewann mit 6:1. Im zweiten allerdings konnten die Hausherren eine Schippe drauflegen und diesen Satz mit 6:3.

Das vorletzte fünfte Doppel bestritten Rainer Sitzmann und Rüdiger Treinen. Den ersten Satz unterlag man knapp mit 6:3, konnte im zweiten aber noch ein Unentschieden herausspielen.

Damit hatten das Heim-Team bereist das Spiel vorzeitig gewonnen.

Das letzte Doppel spielten Ralph Bach und Alexander Becker. Den ersten Satz verlor man mit 6:3. Im zweiten Satz wurde dann noch ein Wechsel vorgenommen und Josef Cornelius wurde für Ralph Bach eingewechselt. Leider blieb das Ergebnis das gleiche 6:3 für den TFC Roden.

Somit stand es zum Schluss 18:6 für die Heimmannschaft des TFC Roden. Das nächste Spiel findet am 23.02.24 zuhause gegen den TFC Hülzweiler/Saarwellingen statt. Was eine harte Aufgabe wird da die Mannschaft aus Saarwellingen eine sehr erfahrene Mannschaft hat. Dennoch stellt sich der OTC auch dieser Aufgabe.

In Szene gesetzt, Doppel Nummer 2 auf der rechten Seite des vergangenen Freitags. Marco Kuc (Rechts) und Stephan Peter (Links).

OZ vom 23.02.24;

Erstes Jubiläums-Challenger gut besucht

Zum 2. Highlight im Jubiläumsjahr des OTC Ottweiler e.V. fanden zahlreiche Teilnehmer den Weg in die Residenzstadt. Im Rahmen des 50 – jährigen Bestehens richtet der Verein zusammen mit dem STFV e.V. (Saarländischer Tischfußballverband) im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum eine Turnierserie am Bonzini aus. Die erste Auflage fand nun am 03.02.24 statt.

Im offenen Einzel gingen 14 und bei den Senioren 12 Spielerinnen und Spieler an den Start. Nach der Vorrunde bildeten die letzten 6 jeweils das „Amateurfeld“. Hier setzte sich bei den Senioren Jürgen Meyer und im Offenen Dirk Schneider (beide TFC St,. Wendel) durch. Im „Profifeld“ der Senioren war Stephan Peter vom OTC Ottweiler nicht zu bezwingen und sicherte sich die Goldmedaille vor Hans Jürgen Wiesen vom TFC St. Wendel. Josef Cornelius vom OTC errang Bronze im vereinsinternen Duell gegen Manfred Lang.

von links: „Jogi“ Wiesen, „Fessel“ Peter und Sepp Cornelius

Bei den Profis ging Rang 3 an Verena Rubel vom 1. KC Kaiserslautern, die sich in der Damenbundesliga ganz aktuell den Saar-Soccer-Ladies vom OTC Ottweiler angeschlossen hat. Platz 2 errang Patrick Didion vom TFC Braddock Burbach. Nicht zu stoppen an diesem Tag war Franco Lupusella vom TFC Hülzweiler/Saarwellingen. Die Goldmedaille war der verdiente Lohn für den ausgezeichneten Auftritt.

links Verena Rubel neben dem Sieger Franco Lupusella und Patrick Didion

13 Teams gingen im offenen Doppel an den Start. Im B-Feld setzten sich Franco Lupusella und Mario Rissmann (SpVg Odenkirchen) durch. Um den Bronzeplatz bei den Profis zog das Duo Alexander Becker/Carsten Sahner vom Regionalligisten OTC Ottweiler gegen Jonny Steffen /Patrick Didion vom Zweitligisten TFC Braddock Burbach den Kürzeren und mussten sich mit Platz 4 begnügen. Das Finale war dann Sache der Bundesliga-Doppel vom 1. KC Kaiserslautern und vom Aufsteiger TFC Hülzweiler/Saarwellingen. Hier gewannen die Saarländer Steven Müller/Philipp Lukas Gold. Christoph Rubel/Kevin Kaißling nahmen Silber mit in die Babarossastadt.

von links: Didion/Steffen, Lukas/Müller und Rubel/Kaißling

Die 6 Doppel der Vorrunde bei den Senioren bildeten auch das Hauptfeld. Auch hier war Stephan Peter zusammen mit Partner Thomas Pütz (TFC FriBi) nicht zu bezwingen und verwies sein Teamkollegen von den OTC Oldies, Wolfgang Lawall und Josef Cornelius, auf den 2. Platz. Dritte wurden Jürgen Meyer und Marco Haaß vom TFC St. Wendel.

Lawall/Cornelius, Peter/Pütz und Haaß/Meyer (von links)

Neben den Medaillen werden bei der Turnierserie auch Gutschein für die Leonhart World Series in Saarbrücken ausgespielt, falls in der jeweiligen Disziplin mindestens 8 Teams am Start sind. Die ersten Gutscheine gingen damit an Franco Lupusella, Stephan Peter sowie an Steven Müller und Philipp Lukas. Für die sehr überzeugende Leistung im offenen Einzel, in dem 6 Damen angetreten waren, erhielt Verena Rubel als beste Dame ebenfalls einen Gutschein vom STFV Vorsitzenden Giuseppe Messina.

Das zweite Turnier der Bonzini Challenger Serie wird im Vorfeld der 14. Deutsche Französischen Tischfußballtage am 13.04.24 ebenfalls im OTC Trainings- und STFV Landesleitungszentrum ausgetragen. Am 20. und 21.04.24 findet dann im 50. Jahr der OTC-Geschichte die 14. Auflage des ITSF-Turniers am gleichen Ort im Rahmen der ITSF-250-Tour (vormals Pro-Tour) statt. Die Ausschreibungen werden in Kürze veröffentlicht.

Die Jubiläumsjahr-Medaillen!

OZ vom 16.02.24;

STFV Classic Spieltag 01 in 2024

Ein Bericht von Alexander Becker:

OTC Ottweiler mit Heimsieg zum Saisonstart

Endlich war es wieder soweit die Saison im Tischfussball startete in das Jahr 2024. Unsere Mannschaft hatte den TFC Schiffweiler als Gegner. 

Für das ersten Doppel starteten Claus und Josef Cornelius. Im ersten Satz konnten sich unsere Spieler klar durchsetzen und gewannen den Satz mit 6:1. Im zweiten Satz ließen sich die OTC-Spieler nicht aus der Ruhe bringen und gewannen mit 6:3.

Im zweiten Doppel ging das Doppel mit Patrick Zell und Stephan Peter an das Brett um sich den Herausforderern aus Schiffweiler zu stellen. Beide Sätze wurden hart umkämpft und gingen leider an die Gäste, einmal mit 6:3 und 6:2.

Das dritte Doppel wurde von Nicole Limburg und Silas Reimann belegt. Den ersten Satz konnten die Gäste mit 6:2 für sich entscheiden, den zweiten allerdings ging mit 5:5 Unentschieden aus. 

Im folgenden Doppel Nummer 4 sind Rüdiger Treinen und der zurückgekehrte Spieler Rainer Sitzmann auf der Seite des OTC angetreten. Den ersten Satz unterlag man knapp mit 6:4. Im zweiten Satz konnte man aber wieder Boden gut machen und gewann mit 6:3.

Doppel Nummer 5 wurde von Marco Kuc und Normen Hobick vertreten. Auch hier waren die Ergebnisse ähnlich wie im Doppel zuvor. Den ersten verlor man mit 6:4, den zweiten gewann man mit 6:2.

Anschließend im 6 und letzten Doppel mussten sich die Spieler des TFC Schiffweiler mit Christian Stoll und Manfred Lang vom OTC messen und es mussten beide Sätze gewonnen werden damit der OTC als Sieger vom Brett ging. Unsere Spieler hielten sich daran und zeigten eine filmreife Leistung und gewannen beide Sätze mit jeweils 6:1

Somit kam es zu dem Endergebnis von 13:11 für die Heimmannschaft aus Ottweiler. Das nächste Spiel für den OTC findet wegen der Faschingspause erst am 16.02.24 auswärts beim TFC Roden statt. Nun will unsere Mannschaft natürlich einen Lauf zu Beginn der neuen Saison starten um in der Kalenderjahr 2024 viele Punkte einzufahren.

Der Fokus am ersten Spieltag im Jahr 2024 liegt dieses Mal auf Doppel Nummer 4 mit Rüdiger Treinen und Rainer Sitzmann.

OZ vom 09.02.24;

Bonzini-Challenger Serie zum 50.-jährigen Jubiläum

Der OTC Ottweiler e.V. feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Gefeiert wird das ganze Jahr und hauptsächlich mit den Tischfußballsportlern aus nah und fern mit der aktiven Ausübung des Sports. Aber auch die Funktionäre von Vereinen und Verbänden werden im Laufe des Jahres noch die Möglichkeit zur einem Auftritt bei den Tischfußballern aus der Residenzstadt bekommen.

Nach dem Auftakt der Feierlichkeiten mit dem Turnier „King of the table“ am Drei-Königs-Tag startet der Verein in Zusammenarbeit mit dem STFV im Februar in den nächsten Event-Zyklus. Über das Jahr verteilt werden 6 Bonzini – Challenger  in verschiedenen Disziplinen angeboten, bei denen nicht nur STFV– und DTFB Ranglistenpunkte zu gewinnen sind. Gespielt wird natürlich im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum in der „alten Markthalle“ in Ottweiler. Zuschauer sind bei freiem Eintritt ausdrücklich erwünscht.

Zum Auftakt der Serie am Samstag, 03.02.24, wird neben dem offenen Doppel und offenen Einzel auch ein Seniorendoppel und Senioreneinzel als Vorbereitung für die Bundesligisten angeboten. In allen Disziplinen (bei mindestens 8 Teams pro Disziplin) erhalten die Gewinner neben den obligatorischen Medaillen noch einen Gutschein von 40 € für die Teilnahme an den Leonhart World Series in Saarbrücken. Das Startgeld beträgt 10 € pro Person und Disziplin. Gespielt wird an 8 Bonzini in 4 Vorrundenspielen nach Schweizer System in einem Satz bis 7. Die Hauptrunde wird in 2 Feldern im Einfach-KO im Modus Best of 5 ausgetragen. Voranmeldung ist bis 02.02.24 gewünscht. Die Einzel starten um 13.00, die Doppel um 15.00 Uhr.

Hier das Plakat zum Ausdrucken und Aushängen.

esHeftche „aktuelles“ vom 22.01.24; Wochenspiegel online vom 23.01.24; Wochenspiegel vom 27.01.24; OZ vom 02.02.24;

Durchweg positives Feedback für „King of the table“

In das Jubiläumsjahr – 50 Jahre OTC – waren die Ottweiler Tischfußballer mit dem neuen Turnierformat „King of the table“ gestartet. Am Samstag, 06.01.24, waren 19 Doppel der Einladung zu dieser Premiere ins OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum gefolgt. Nach rund sechseinhalb Stunden bei 4 Stunden reiner Spielzeit für die Endrundenteilnehmer standen gegen 21.00 Uhr die Sieger fest. Teilweise mit letzter Kraft bzw. von Krämpfen geplagt waren die letzten 20 Entscheidungsminuten der Siegerrunde absolviert worden. Platz 4 ging an Stephan Straßer (TFC Bliesen) und Timo Tausend (TFF Burbach). Das Duo Bernd Feld und Patric Schwalbach vom TFC Hülzweiler/Saarwellingen, die über die Lucky Looser Runde weiterkamen und damit die meiste Spielzeit hinter sich hatten,  mussten als Dritte in der Schlussrunde den Zweiten, Nicole Limburg (OTC Ottweiler) und Kai Sick (TFC Frankenholz), den Vortritt lassen. Die Gewinnerpokale konnten nach überzeugenden Leistungen in nahezu allen Runden die Gebrüder Pascal und Sascha Gläser vom TFC Bliesen mit nach Hause nehmen.

Das Siegerfoto des Premierenturniers.

Einig waren sich alle Teilnehmer, dass das neu Format durchaus seinen Reiz hat und alle wissen nun wie lange 5 Sekunden sein können. Denn nur so lange durfte ein Ball auf einer Reihe geführt werden. Jede Menge Spaß hatten die Spielerinnen und Spieler in jedem Fall. Und Langeweile kam bei den dauernden Wechseln eh nicht auf. Auch die Zuschauer im Netz kamen auf ihre Kosten. „Brudal“ so der Kommentar eines Insiders.

 

OZ vom 19.01.24; esHeftche „aktuelles“ vom 25.01.24; SZ vom 08.02.24;