50. Ottweiler Stadtmeisterschaft

Am Samstag, den 26., und Sonntag, den 27. November, trafen sich insgesamt 62
Tischfußballspielerinnen und -spieler beim Ottweiler Tischfußball Club e.V. im Sportheim des SV Ottweiler, um die mittlerweile 50. Stadtmeister von Ottweiler im Einzel, Mixed und Doppel zu ermitteln.
Gestartet wurde am Samstag pünktlich um 13:00 Uhr mit der Einzeldisziplin. Nach insgesamt 5 Vorrunden und spannenden Spielen in der Endrunde als einfache KO – Runde konnte sich Claus Cornelius im Halbfinale gegen den Titelverteidiger Normen Hobick durchsetzen. Im Finale traf er auf seinen Bruder Josef, der sich im Halbfinale gegen Udo Wilbert durchgesetzt hatte. In einer sehr engen Partie behielt der OTC Vorsitzende, Claus Cornelius, mit 11:6 die Überhand und konnte damit seine guten Leistungen mit dem Stadtmeistertitel 2016 krönen. Platz 3 sicherte sich Normen Hobick vor Udo Wilbert.
Direkt im Anschluss wurde die Mixed – Disziplin gestartet. Die Rangliste nach insgesamt 4 Vorrunden wurde als Setzliste zur Endrunde herangezogen. Nach spannenden KO-Spielen mit einer herausragenden Leistung von Sinja Petrizik und Udo Wilbert war auch hier der Stadtmeistertitel an ein OTC – Gespann vergeben. Silber ging an Andrea Trautmann und Bernd Steinmetz. Auf den weiteren Plätzen haben sich Natascha Kutz – Normen Hobick vom TFO (3. Platz) vor Diana Zimmermann – Klaus Wagner vom OTC durchgesetzt.

Am Sonntagmorgen folgte dann das Doppelturnier. Die Konkurrenz war recht hochkarätig, auch wenn die Anzahl der Teilnehmer durchaus hätte größer sein können. So hat in diesem Jahr leider noch nicht ein einziger Teilnehmer aus dem Verein des TFC- Lauterbach den Weg zur Ottweiler Stadtmeisterschaft gefunden. Auch hier konnte die Konkurrenz (beinahe) pünktlich gestartet werden. Der Modus des Vortages wurde beibehalten.

Gleich in der ersten Hauptrunde sorgten die beiden Spieler des neuformierten TFO, Lukas Weidner und Manuel Thome, für eine Überraschung. Mit einem deutlichen 11:6 – Erfolg bugsierten sie die Lokalmatadoren vom OTC, Claus und Josef Cornelius, schon früh aus dem Turnier. Leider war dann in der nächsten Runde gegen Peter Thiry – Kai Sick auch für die Überraschungssieger das Turnier beendet. Nach durchweg spannenden Spielen setzten sich Peter Thiry und Kai Sick durch und sicherten sich souverän den Stadtmeistertitel 2016. Den 2. Platz erreichten Alexander Mitzel – Normen Hobick. Dritte wurden Markus Römer – Stefan Sachse vor Alexander Becker – Patrick Zell.

Der Ottweiler Tischfußball Club e.V. bedankt sich bei allen Teilnehmern für die fairen und spannenden Spiele und bei Kai Sick für die gewohnt gute Turnierleitung.

2016_stadtm_d_pl1
Doppel Platz 1

2016_stadtm_d_pl2
Doppel Platz 2

2016_stadtm_d_pl3
Doppel Platz 3

2016_stadtm_d_pl4
Doppel Platz 4

2016_stadtm_pokale
Pokale
E 1
E 2 E 3 E 4
 M 1 M 2 M 3

Spielerversammlung – Neujahrsempfang statt Weihnachtsfeier

Die alte Saison ist noch nicht ganz beendet, schon wirft die Saison 2017 ihre Schatten voraus. Etwas mehr als eine Woche hängt bereits der Aushang am schwarzen Brett: am Samstag 03.12.16 findet im Sportheim um 15.00 Uhr eine Spielerversammlung statt. Themen: Mannschaftsmeldung, Mannschaftszusammensetzung und Mannschaftsführung – sowohl für den Classik- als auch für den Pro-Bereich.

Mittlerweile hat unsere Geschäftsführerin alle Voraussetzungen für die Wiedereinführung des Lastschrifteinzugsverfahrens für die Beitragzahlung geschaffen. Das entsprechende Formular wird anlässlich der Verammlung verteilt. Der Vorstand hofft auf rege Teilnahme!

Im neuen Jahr gleich ein Fest

Bereis im Laufe des 2. Halbjahres hatte sich im Vorstand die Überzeugung durchgesetzt, wegen der Terminanhäufung vor den Feiertagen die Weihnachts- bzw. Jahresabschlussfeier ins neue Jahr zu verschieben. In der Novembersitzung wurden dann die letzten Fragen besprochen.  Terminiert wurde der Neujahrsempfang auf Samstag, 28.01.16. Feiern wollen wir im SVO- und im angrenzenden TVO-Heim ab 19.00 Uhr. Musik haben wir auch schon geordert. Bitte merkt euch den Termin schon einmal vor und lasst euch überraschen!

Neu: Nach den negativen Erfahrungen im vergangenen Jahr hat sich der Vorstand entschlossen pro angemeldete Person ein Kaution in Höhe  von 10,00 € zu erheben. Die Rückzahlung der Beträge erfolgt an die Anwesenden beim Neujahrsempfang. Mit dieser Entscheidung hoffen wir im Sinne aller Mitglieder dem Trend „mal anmelden und einfach nicht hingehen“ entgegenzuwirken.

Schon jetzt – kurz vor dem 1. Advent – wünscht der Vorstand allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2017.

Zum Ende des Jahres hat die Saarzeitung noch einen schönen Bericht über unseren Verein und „unser“ Turnier veröffentlicht: „Tischfußball der Spitzenklasse“. Hier findet ihr den Artikel.

Wochenspiegel, SZ vom 01.12.16, OZ vom 02.12.16,

Nach Platz 3 am Roberto-Sport in Sofia Weltranglistenerster !

Am letzten Oktoberwochenende ging Josef Cornelius beim ITSF – International- Turnier in Sofia mit Wolfgang Lawall an den Start. Bereits freitags stand neben den Teamwettbewerben das Senioren-Classic-Doppel auf dem Programm. Die Vorrundenspiele liefen nicht wie gewohnt. Nach der Leistungssteigerung am ungewohnten Roberto-Sport im Viertelfinale gelang mit einem klaren 5:3, 5:3 der Halbfinaleinzug. Dort standen die Ottweiler Oldies ihren Nationalmannschaftskollegen Detlef Freitag und Heinz Kießling gegenüber. Nach dem 5:3 – Erfolg im ersten Satz konnte der Matchball im 2. Satz nicht genutzt werden. Im dritten Satz hatten die Kulmbacher dann die Nase knapp vorn. Die OTCler mussten die Qualifikationsträume für die WM 2017 begraben. Sie sicherten sich aber mit einem deutlichen 2-Satz-Erfolg die Bronzemedaille. Das Seniorennationalteam um Coach Josef Cornelius siegte klar gegen die Schweiz und eine Osteuropaauswahl.

Samstags standen dann die Einzel auf dem Programm. Leider musste Josef seine Ambitionen auf eine vordere Platzierung entgegen alle Prognosen frühzeitig begraben. Nach der 4-Satz-Niederlage gegen den Weltranglistenersten im Senioreneinzel, Robert Maurer, blieb er noch vor dem Achtefinale auf der Strecke (Platz 17).  Wolfgang Lawall konnte dort dem Dritten der Weltrangliste, Alexander Paschin, immerhin noch den 2. Satz abnehmen, war aber in 4 Sätzen unterlegen (Platz 9).

Am Sonntagmorgen fanden Josef und Wolfgang dann gleich ins Spiel. Mit 3 überzeugenden Siegen beendeten sie die Vorrunde als Erste und waren für das Viertelfinale gesetzt. Nach ausgeglichenem Spiel gegen die rumänisch-österreichische Kombination Malli-Maurer ging der 5. Satz dann deutlich an die Ottweiler. Und wieder waren Nationalmannschaftskollegen Gegner im Halbfinale: Gottesleben/Stöpel. Die nicht gerade einfache Aufgabe ging das Ottweiler Team kouraschiert und konzentriert an. Nach 2:1 Satzführung gelang es den Beiden leider nicht, die Führung im 4. Satz  in einen Sieg zu vollenden. Der 5. Satz war dann eine klare Sache für Gottesleben/Stöpel. Im Spiel um Platz 3 musste das deutsche Doppel Paschin/Weitz die Überlegenheit der Saarländer am Roberto- Sport neidlos anerkennen. Mit einem klaren 3-Satz-Erfolg ging Bronze erneut an das Doppel des OTC Ottweiler e.V.. Der dritte Platz brachte neben dem Preisgeld noch 120 Punkte für die Senioren-Doppel-Weltrangliste. Damit gelang es Josef Cornelius knapp an Robert  Maurer und Heinz Kießlich vorbei zu ziehen. Mit 700 Punkten führt er die Doppelweltrangliste kurz vor Jahresende an. Drücken wir ihm die Daumen, dass er sie in Montreuil sur Mer verteidigen bzw. ausbauen kann.

2016_jc_itsf-1-sd
Stand am 08.11.2016

Die DTFB-News zum überaus erfolgreichen Abschneiden der Deutschen Delegation sind hier zu finden. Bilder werden in Kürze hier veröffentlicht.

OTC 2 ist Vizemeister der Landesliga Pro

Der Finalspieltag der Leistungsligen des STFV fand am Freitag, 21.10.16, in der Talbachhalle in Schmelz-Limbach statt. Mit dabei auch 3 der 4 Teams unsers OTC. In der Bezirksliga kämpfte das „letzte Aufgebot“ des OTC 4 zwar tapfer, war aber Berschweiler 3 klar unterlegen.

2016_profinale_sinja-natascha
Für den OTC 4 am Start: Sinja Petrizik und Natascha Kutz

In der Endabrechnung belegte das Team Rang 7. OTC 5 wurde am Ende 8. Die fleißigsten Punktesammler der Ottweiler Bezirksligateams waren Carsten Sahner, Alexander Becker und Thomas Petrizik.

OTC 3 überzeugender  Dritter

Nach der unnötigen Halbfinalniederlage im Penaltyschießen zeigte das Team des OTC 3 um Kapitän Ralph Bach wieder, wozu es fähig ist. Gegen den TFC Wahlen waren die Weichen schon zur Halbzeit mit 11:5 klar in Richtung Bronzerang gestellt. Weitere 3 unangefochtene Siege bedeuteten schon nach 11 von 16 Spielen den  klaren 17:5 Erfolg. Am Ende stand ein ungefährdetes 24:8.

2016_profinale_josef-alex
Josef Cornelius und Alexander Becker unter den Augen von Ralph Bach und Birgit Büchner

Als Aufsteiger die Saison mit Platz 3 abzuschließen ist zwar ein gutes Ergebnis, dennoch wird das Team rund um die Senioren des OTC dem verpassten Finale um den Titel nachtrauern. Für Platz 3 sorgten in der Reihenfolge der erzielten Punkte: Ralph Bach, Wolfgang Lawall, Martin Steffens, Rüdiger Treinen, Peter Müller, Josef Cornelius, Alexander Becker, Markus Römer, Udo Wilbert, Christopher Cornelius, Patrick Zell, Birgit Büchner und Carsten Sahner.

OTC 2 verpasst Landestitel

Als Meister der Verbandsliga aufgestiegen, war das Team von Kaptitän Marco Kuc mit dem Anspruch um den Landestitel mitzuspielen in die Saison gestartet. Mit eindrucksvollen Leistungen hatte die Truppe trotz zwischenzeitlichen Personalproblemen das Saisonziel mit dem Erreichen des Finals gegen den TFC Roden bereits vor diesem Spieltag erreicht. Zu Beginn der Partie war der unbedingte Wille, die Saison mit dem Titel zu krönen, deutlich zu spüren. Nach 2 überzeugenden Einzeln von Jonny Steffen und Ulf Gabriel stand es schnell 4:0. Die anschließenden Doppel endeten 2:2. Marco Kuc und Chuchrat Compaengjan konnten dann die Erfolgsserie nicht fortsetzen; 6:6. Die folgenden Doppel brachten wieder ein 2:2, doch war Doppel 3 mit Thorsten Simmet und Claus Cornelius anzumerken, dass sie sich nicht in der Verfassung der letzten Spiele präsentieren konnten. Bei dem Halbzeitstand von 8:8 war die Option auf den Titel immer noch vorhanden. So sah es nach den folgenden beiden Einzeln und dem 10:10 immer noch aus. Aber dann folgten 2 knappe aber entscheidende 4:6 – Niederlagen von Simmet-Cornelius und Steffen-Kuc.

2016_profinale_marco-jonny
Der Punktbeste des OTC Marco Kuc mit Jonny Steffen.

Der 4 Punkte-Rückstand lähmte die gesamte Truppe. Auch die Einwechslung von Kai Sick im folgenden Einzel änderte daran nichts. Roden führte mit 16:10, und lies sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Nach der 5:3 Führung im 14. Spiel war das Finale entschieden. Zum Abschluss einer Saison mit überzeugenden Leistungen ein enttäuschendes Ergebnis. Trotzdem kann der OTC Ottweiler e.V. stolz auf den saarländischen Vizemeistertitel sein. Die Vizemeister in der Reihenfolge der Ligarangliste: Marco Kuc, Claus Cornelius, Chuchrat Compaengjan, Kai Sick, Thorsten Simmet, Ulf Gabriel, Jonny Steffen, Rüdiger Treinen und Josef Cornelius.

OZ vom 28.10.16; Wochenspiegel vom 27.10.16, VIP´s NK Nov16, esHeftche,

Landesmeisterschaften Soccer: 7 OTCler dürfen zur DM

Im „Billard für Alle“ in St. Wendel fanden am 15.10.16 die diesjährigen Soccer-Landesmeisterschaften statt. Bei 29 gemeldeten Doppeln und 47 EinzelspielerInnen in den verschiedenen Kategorien sprangen auch für die OTC – Leistungssportler etliche Spitzenplätze heraus.

Zuerst beendet wurden die Juniorendisziplinen. Silas Reimann war hier als zukünftiges OTC-Talent erstmals am Start. Ohne Sieg belegte er im Einzel Platz 5. Ganz stolz konnte er im Doppel mit Justin Glocker die Silbermedallie in Empfang nehmen, die ihn hoffentlich zu weiterem Training anspornt.

2016_soccer-lm_junplatz2
Silber im Juniorendoppel für die OTC – Nachwuchshoffnung Silas Reimann (links) und Justin Glocker

Gold für Sinja Petrizik

Bei den Damen wurden Elke Heinz-Thiry 5. und Nicole Gabriel 6. Als Doppel erreichten die Beiden Platz 3. Noch besser machte es Sinja Petrizik. Mit der Partnerin Jennifer Veith sprang sie auf den Tischithron und holte sich nach Silber am Bonzini ihren ersten Landesmeistertitel. Herzlichen Glückwunsch.

2016_lm-bonzini_sinja-jennifer
Jennifer Veith links und Sinja Petrizik, hier bei der Bonzini-LM, holten am Soccer Gold.

Die Senioren lieferten nicht die üblichen Spitzenresultate ab. Im Einzel wurde Wolfgang Lawall 12, Josef Cornelius 6 und Claus Cornelius 5. Seniorendoppel gingen für den OTC nicht an den Start.

Im offenen Einzel lies Alexander Becker als 5. der Vorrunde aufhorchen. Das Niveau konnte er leider nicht halten, so dass in der Endabrechung nur Platz 16 heraussprang. Chuchrat Compaengjan wurde 17, noch vor Peter Thiry als 21. Bester Ottweiler war Marco Kuc auf 12, gefolgt von Ulf Gabriel auf 13 und Rüdiger Treinen auf 14.

4 OTC-Spieler in den Halbfinalspielen im offenen Doppel

Die Vorrunde im offenen Doppel lies auf Podestplätze hoffen. Chuchrat Compaengjan mit Lukas Philipp stand vor Marco Kuc mit Patrick Glocker ganz oben auf dem Tableau. Auch das Doppel Alexander Becker – Ulf Gabriel überzeugte mit Patz 7. Überhaupt nicht zu frieden waren Wolfgang Lawall/Rüdiger Treinen als letztjähriger Vizemeister mit Platz 12. Überraschend kam dann im Achtelfinale für Becker/Gabriel schon das aus (Platz 10). Die Anderen machten es besser und erreichten alle das Halbfinale. Dort setzen sich Lawall/Treinen gegen Compaengjan/Philipp durch. Kuc/Glocker mussten nach 5 hart umkämpften Sätzen schließlich der Berschweiler Bundesligaformation Maisch/Müller gratulieren. Im Spiel um die Bronzemedallie behielten sie gegen Compaengjan/Philipp die Oberhand. Im Finale, das am frühen Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr angepfiffen wurde, gelang es Lawall/Treinen nicht, den 2:1 Satzvorsprung ins Ziel zu bringen. Die Entscheidung fiel im 4. Satz, als die Ottweiler Oldies (zusammen 110 Jahre) den 4:1 Vorsprung nicht in den Matchgewinn vollenden konnten. Im 5. Satz waren die deutlich jüngeren Maisch/Müller nicht mehr zu bremsen. Die Vizemeisterschaft verbunden mit der Startberechtigung bei der Deutschen Meisterschaft ist dennoch als Erfolg für das Ottweiler Team zu werten.

2016_soccer-lm_hd-podest
Siegerehrung im offenen Doppel: Mit dabei links Rüdiger Treinen, Wolfgang Lawall (3. von rechts) und Marco Kuc (2. von rechts) vom OTC Ottweiler e.V.

Insgesamt haben sich somit bei der LM 7 SpielerInnen des OTC Otweiler e.V. die Startberechtigung für die DM erspielt: Silas Reimann, Sinja Petrizik, Elke Heinz-Thiry, Nicole Gabriel, Wolfgang Lawall, Rüdiger Treinen und Marco Kuc. Eine durchaus zufriedenstellendes Ergebnis für den Verein.

Nachtrag zur Landesmeisterschaft Classik: 2 mal Gold für Elke Heinz-Thiry

Im Senioreneinzel konnte Claus Cornelius den Titel leider nich verteidigen. Im Finale war er Karl-Heinz Heldberg unterlegen und erspielte sich somit Silber. Bronze sprang für Josef Cornelius heraus.

Elke Heinz-Thiry spielte allerdings gleich 2 Titel ein. Im Dameneinzel besiegte sie im Finale Nicole Limburg und holte sich mit der Partnerin Anja Lempas auch den Landestitel im Damendoppel.

2016_7dftt_elke
Landesmeisterin Dameneinzel und -doppel: Elke Heinz Thiry. Hier bei den 7. Deutsch-Französischen Tischfußballtagen.

Und noch ein Nachtrag: Leo-WS in St. Wendel

Bei den Worldseries am Leonhart in St. Wendel konnt Josef Cornelius im Senioreneinzel einen glänzenden 5. Rang erspielen. Noch einen Tick besser machte er es im Seniorendoppel. Mit Bruder Claus Cornelius errang er die Bronzemedaillie bei diesem Topturnier.

2016_7dftt_claus-sepp
Claus und Josef Cornelius an „ihrem“ Tisch bei den 7. Deutsch-Französichen Tischfußballtagen.

Mit diesem Spitzenergebnis an einem Soccertisch werden die Beiden so langsam zu Geheimfavoriten für die WM 2017 in Hamburg.

Presse: OZ vom 21.10.16, Die Woch vom 22.10.16, VIP´s NK Nov16, esHeftche,

7. Deutsch-Französische-Tischfußballtage

2 Titel bleiben in Ottweiler – der Vorsitzende des OTC Ottweiler e.V. siegt bei den Senioren gleich doppelt

Beim international besetzten Masterturnier am 10. und 11.09.16 in der Steinbacher
Mehrzweckhalle wurden Punkte für die Ranglisten der ITSF, des DTFB und des STFV
vergeben. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Vorsitzende des frisch beim Amtsgericht registrierten OTC Ottweiler e.V., Claus Cornelius, geringfügig mehr Starter als im Vorjahr begrüßen. Neben dem Vorsitzenden des STFV, Josef Cornelius, freute sich auch der Ottweiler Ortsvorsteher, Michael Schmidt, dass es dem Verein gelungen ist dieses Topturnier nunmehr schon zum 7. Mal in der Residenzstadt auszurichten. Da der Politik die finanzielle Belastung der Vereine nicht unbekannt ist, freute sich der Ortsvorsteher, dass er – mit der Unterstützung der Sparkasse Neunkirchen – für eine kleine Linderung sorgen konnte.
Zu der gemeinsamen Vorrunde gingen am Samstag mit 55 Doppeln in den verschiedenen Disziplinen insgesamt 110 Spieler an den Start. Sonntags zu den Einzelwettbewerben mit insgesamt 69 Spieleren und Spielerinnen ließ es sich Bürgermeister Holger Schäfer nicht nehmen, dem Veranstalter ebenfalls seine Verbundenheit zu zeigen. Im Smalltalk konnten Lösungsansätze für die Sorgen der Vereinsoberen ausgiebig diskutiert werden.

2016_7dftt_schaefer-cc
Bürgermeister und OTC – Vorsitzender im Gespräch.

OTC – Achtungserfolge in den offenen Turnieren
Im offenen Doppel erreichte lediglich das Doppel Ulf Gabriel/Peter Thiry die Profirunde. Leider gelang ihnen der Vorstoß ins Achtelfinale nicht. Dort hätten sie dann dem Topdoppel Meckes/Correia gegenüber gestanden. Diese Beiden wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegten im Finale die Saarländer Didion/Glocker.
Im Amateurfeld war nach der Niederlage gleich in der ersten Runde für Patrick Zell/Thomas Petrizik das Turnier beendet. Marco Kuc/Chuchrat Compaengjan mussten sich im Achtelfinale den Finalisten Kraus/Leist vom RC Berschweiler geschlagen geben. Jonny Steffen/Christian Schmid war das gleiche Schicksal im Viertelfinale bestimmt. Auch für Alexander Becker/Rüdiger Treinen war nach der Niederlage in der gleichen Runde das Turnier mit Rang 5 beendet. Sieger der Amateure wurden die Franzosen Houcine/Fontaine.

Ulf Gabriel gewinnt Amateure – Einzel
In die Profirunde des offenen Einzel gelangten lediglich Peter Thiry und Marco Kuc. Für beide war im Achtelfinale gegen die späteren 3. bzw. 4. Schluss. Sebastien Meckes wurde seiner Favoritenrolle auch hier gerecht. Im Finale besiegte er das deutsche Nachwuchstalent Felix Droese. Dritter wurde Giuliano Bentevoglio aus Belgien.
Bei den Amateuren konnte Alexander Becker zwar an die guten Leistungen des
Wochenendes anknüpfen, schied aber dennoch in der ersten Runde aus. Chuchrat
Compaengjan war im Achtelfinale unterlegen. Besser machte es Ulf Gabriel. Im Halbfinale bezwang er den DTFB Präsidenten Klaus Gottesleben. Nach dem Sieg im Finale gegen den frisch gebackenen deutschen Mannschaftsmeister Daniel Sorger aus Koblenz konnte er die Amateurmedaille mit nach Hause nehmen.

Saar – Soccer – Ladies auf Platz 1 und 2
Bei den Damen war des Ottweiler Gespann Nicole Gabriel/Elke Heinz-Thiry im sehr engen Viertelfinale den späteren Gewinnern unterlegen. Ebenfalls  im Viertelfinale scheiterten von den SaarSoccer-Ladies Katrin Hinsberger mit Bianca Seidel und Anna Both/Anja Lempas. Das Finale gewann Jennifer Fuchs von den Ottweiler Bundesligadamen mit Katja Dwenger (Stuttgart) gegen ihre Bundesligamitstreiterin Vanessa Heisel mit Jennifer Veith (TFG Neunkirchen).

Ottweiler Halbfinale im Dameneinzel
Vanessa Heisel musste sich gleich in der ersten Runde der deutschen Nationalspielerin Jessica Bechtel beugen. Anna Both von den Saar-Soccer-Ladies musste die Übermacht von Maura Porrmann im Viertelfinale anerkennen. Dagegen gelang der vor Spielfreude nur so sprühenden Sinja Petrizik vom OTC mit dem Einzug ins Halbfinale die Überraschung schlechthin. Die Leistungssteigerung in den letzten Monaten durch ständiges Training zeigt erste Wirkungen. Im vereinsinternen Duell konnte Elke Heinz-Thiry, die zuvor Jessica Bechtel ausgeschaltet hatte, ihre Erfahrung nutzen und setzte sich letztlich verdient durch. Leider musste auch sie sich der spielerischen Klasse der Hamburgerin Porrmann im Finale beugen. Dennoch war sie sowohl mit ihrer Leistung als auch mit Silber sehr zufrieden.

2016_7dftt_elke-maura
Finale Damen: Elke Heinz-Thiry gegen Maura Porrmann.

Cornelius – Cornelius bestätigen die Vormachtstellung am Bonzini
Für die frischgebackenen Saarlandmeister vom vergangenen Wochenende – Wolfgang Lawall vom OTC und Michael Haag aus Heusweiler war gleich in der ersten Runde gegen die Vorjahressieger Murer/Töller das Turnier beendet. Besser machten es Claus und Josef Cornelius. Das Ottweiler Brüderpaar war im Halbfinale Horbach/Lehmann klar überlegen. Gegen Murer/Töller sah es dann zuerst auch nach einem schnellen Sieg im
Finale aus. Doch nach der 2:0 Satzführung wurde es nach dem 2:2 Satzausgleich wieder spannend. Im Entscheidungssatz bestätigten die Beiden dann wieder die Vormachtstellung am Bonzini.

Auch der Titel im Senioreneinzel geht an den OTC Ottweiler e.V.
Sowohl Wolfgang Lawall gegen Wolfgang Ebel im Achtel- als auch Josef Cornelius gegen Frank Georg im Viertelfinale mussten den saarländischen Kontrahenten gratulieren. Dagegen ging Claus Cornelius gegen die Beiden jeweils als Sieger vom Tisch und zog ins Finale ein. Das Endspiel gegen den Hoenheimer René Kurtz bescherte dann den Zuschauern Tischfußball auf hohem Niveau. Ständig ging es hin und her. Keiner konnte sich entscheidend absetzen. Am Ende konnte Claus Cornelius den Heimvorteil nutzen und die 2. Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

2016_7dftt_rene-claus
René Kurtz im Finale der Senioren gegen Claus Cornelius.

SZ vom 14.09.2016, DTFB, Saarzeitung, es Heftche, OZ vom 21.10.16, Saarzeitung vom 22.11.16

Saarzeitung (Bilder aus 2015)