7. Deutsch-Französische Tischfußballtage

Zum 7. Mal nach dem Start in 2006 richtet der OTC Ottweiler die “Deutsch-Französischen Tischfußballtage” aus. Die internationalen Gäste geben sich am 10. und 11. September 2016 in der Steinbacher Mehrzweckhalle ein Stelldichein. Die Ausschreibung des Masterturniers ist bei DTFB und ITSF veröffentlicht.

Infos mit der freundlichen Unterstützung von Herrn Hoffmann gibt es auch hier: Stadt OttweilerFacebook, SZ, Wochenspiegel, OZ,

 

 

 

Senioren – Bundesliga 2016

Am kommenden Wochenende – 16. und 17. Juli 2016 – treffen sich Deutschlands beste Tischfußballsenioren im „Partyhaus Landsknecht“. Wer jetzt an Feiern denkt… Fehlanzeige! Die Oldies treffen sich zum Großkampftag um wie seit 2011 in jedem Jahr das beste Deutsche Seniorenteam im Tischfußball zu kreieren; feiern nur nebenbei. Mit dabei auch in diesem Jahr die Senioren vom OTC aus der Residenzstadt Ottweiler.

Seit Einführung der Seniorenbundesliga waren Spieler unseres Traditionsvereins fast immer am Start. Lediglich in 2013 musste wegen Spielermangel die Teilnahme kurzfristig abgesagt werden. Aber bereits im Folgejahr gelang der Truppe um den Seniorennationalspieler Josef Cornelius der direkte Wiederaufstieg. Nicht nur das: In Minimalbesetzung erspielte das Team die Deutsche Vizemeisterschaft!

2014_Deutscher Vizemeister

Fast die Hälfte der diesjährigen 16 Mannschaften ist gespickt mit international erfolgreichen Spielern und gehört deshalb zumindest zum erweiterten Favoritenkreis. So auch die OTC – Oldies, die in der Gruppe A antreten. Für das Ziel, das Spitzenergebnis aus der Bundesligasaison 2014 zu toppen, gilt es das Leistungsniveau komplett auszuschöpfen. Danach kann dann (wenn´s passt) gefeiert werden. Die Stimmung in der Truppe stimmt jedenfalls schon jetzt.

2016_Seniorenteam
Die Vorfreude auf die Seniorenbundeligasaison 2016 ist nicht zu übersehen. Im neuen Outfit – powered by „Feinkost Jakob“ – strahlen um die Wette (von links) Josef Cornelius, Ralph Bach, Peter Müller, Claus Cornelius, Martin Steffens und Wolfgang Lawall. Leider fehlt Birgit Büchner.

aktuelle Seniorenbundesliga Links: Live-Ticker – DTFL-Interview -

Presse: WochenspiegelesHeftcheOZ

 

6. Spieltag Leistungsliga:

OTC 2 verliert Spitzenspiel knapp mit 14:18

OTC 3 mit überdeutlichem Sieg über Ludweiler sicher in der Aufstiegsrunde – 27:5

OTC 4 kampflos 32:0

OTC 5 zahlt trotz ansprechender Leistungen Lehrgeld gegen Gut Stubb 3 – 0:32

 

Einladung zum Sommerfest 2016

Der Vorstand hat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen das Sommerfest am Samstag, 06.08.16, wie in den letzten Jahren am Sportheim durchzuführen. Beginnen wollen wir ab ca. 17.00 Uhr. Um die Grillspezialitäten in einem vernünftigen Rahmen ordern zu können, hängt spätestens ab Freitag im Sportheim eine Liste zur Teilnahmebestätigung aus. Zusätzlich bitten wir auch um Bereitstellung von Salaten. Der Vorstand bittet alle Mitglieder, Freunde und Gönner um rege Teilnahme. (OZ vom 15.07.16)

WM – Zug doch noch erreicht !

Am 02. und 03.07.16 fand in Kaiserslautern die German Multitable Open (GMO) statt. Für die deutschen Tischfußballer ein Highlight der Saison, da sich die Sieger der einzelnen Disziplinen für die Weltmeisterschaft im eigenen Land – 2017 in Hamburg – direkt qualifizieren. Mit dabei natürlich etliche Multitablespieler des OTC Ottweiler. Samstags beim Doppelturnier waren immerhin 5 Teams am Start.

 2016_OTC-beiGMO_klein

Im Offenen Doppel gingen Compaengjan-Becker, Sick-Kuc und Lawall-Treinen nur mit Außenseiterchancen ins Turnier. Gleiches galt für Büchner-Bach bei den Senioren, während Cornelius-Cornelius doch schon dem Favoritenfeld der Senioren zuzuordnen waren. Eins vorweg: 4 Teams haben sich in teils sehr schwierigen Qualirunden gegen die Topspieler Deutschlands für die Finalrunden qualifiziert. Lediglich Büchner-Bach mussten die Segel streichen. Für die Teams im offenen Doppel war dann trotz teilweiser sehr guter Leistungen nach ein paar Runden das Turnier beendet.

Aber was war mit dem OTC – Favoritenteam? Beim Turnierstart alle 3 Minuten eine Durchsage in der Halle. 1. Qualispiel wegen Abwesenheit verloren? Wo bleiben die Beiden? Dann tauchen sie endlich auf und qualifizieren sich noch als 7. der Qualirunde. Entsprechend schwer wurde die Finalrunde. Mehrmals mussten die OTC-Oldies über die volle 5 Sätze-Distanz in die nächste Runde. Im Viertelfinale wurden die Dritten der letztjährigen Deutschen Meisterschaft Redel-Bergmann bezwungen. Im Halfinale wartete mit dem Deutschen Vizemeister im Einzel Thomas Pütz zusammen mit Frank Murer dann ein schwer zu spielendes saarländisches Doppel. Auch sie wurden mit 6:4 im 5. Satz bezwungen. Jetzt wurde die Zeit knapp fürs EM – Viertelfinale Deutschland-Italien (Fußball). Und der Gegner im Finale der GMO musste dran glauben.

2016_GMO-SD-Sieger

Sieg für die Ottweiler Corneliusbrüder, die damit noch ein Highlight ihrer Karriere hinzufügen können. Sie sind (trotz Verspätung) für die Heim – WM 2017 in Hamburg qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

p.s.: Auch waren sie rechtzeitig zum Fußballspiel in der Klosterschänke. Mit dem Sieg über Italien noch ein Grund mehr zum Feiern.

Hier geht es zur STFV-Berichterstattung und zur OZ vom 15.07.16.

Achtung: 6. SpT Leistungsliga in Neunkirchen !!!

Der Spieltag am nächsten Freitag, 08.07.16, findet nicht in Schwalbach sondern in Neunkirchen – TuS – Halle – statt. Hier die Info vom STFV. OTC 2 – Berschweiler 2; OTC 3 – TFC Ludweiler;  Gut Stubb Neunkirchen 3 – OTC 5; OTC 4 ist spielfrei.

5. Spieltag Leistungsliga:

OTC 2 mit klarem Sieg im Spitzenspiel der Landesliga: 23:9.

OTC 3 wieder nicht in Bestbesetzung nur 16:16.

OTC 4 verliert deutlich gegen Tabellenführer: 9:23.

OTC 5 war spielfrei.

Mitgliederversammlung ebnet den Weg zum e.V.

Der erst im Dezember gewählte Vorstand hat Wort gehalten und die Neuausrichtung des Vereins in nur 6 Monaten auf den Weg gebracht. Eingebettet in einer neuen Satzung, die den Anforderungen des Finanzamtes an die Erteilung der Gemeinnützigkeit und der Eintragung ins Vereinsregister gerecht werden soll, wurde die Umstrukturierung den Mitgliedern in der Versammlung am Samstag, 21.05.16 im Sportheim vorgestellt. Mit einstimmigem Votum haben die anwesenden Miglieder die neue Satzung, die Geschäftsordnung und die Beitragsordnung verabschiedet. Spielbetriebs- und Ehrenordnung werden vom anschließend für die Amtszeit von 3 Jahren neu gewählten Vorstand bis zum Saisonende noch ausgearbeitet. In die neuen Vorstandspositionen wurden dann jeweils ohne Gegenstimme gewählt:

Vorsitzender: Claus Cornelius  Claus Cornelius

Stellvertreter: Klaus Wagner  klauswagner

Geschäftsführerin: Nicole Gabriel nicolegabriel

Schrift- und Protokollführerin: Sinja Weiland  sinjaweiland

Spielleiter Classic: Markus Römer  markusroemer

Spielleiter Leistungssport: Wolfgang Lawall  W. Lawall

Die Eintragung ins Vereinsregister, die Feststellung der Einhaltung der satzungsmäßigen Voraussetzungen nach den Vorschriften der Abgabenordnung sowie die Eröffnung eines Vereinskontos sind die nächsten anstehenden Aufgaben des neu gewählten Gremiums. Im ersten Geschäftsjahr übernehmen Marco Kuc und Kai Sick die Aufgabe als Kassenprüfer.

Ganz aktuell gilt es die Teilnahme am Ottweiler Altstadtfest zu bewältigen. Wie immer werden die bekannten Feuerspieße am gewohnten Standplatz angeboten. Der OTC freut sich auf regen Besuch (mit viel Hunger und viel Durst!).

An alle Mitglieder: auf der Helferliste im Sportheim ist noch Platz zum eintragen!!!

esHeftche vom 23.05.16Wochenspiegel/Die Woch vom 23.05.16Ottweiler Zeitung vom 27.05.16 -

OTC international – Bonzini WS in Frankreich

Vom 05. – 08.05.16 fanden in Saint-Quentin in Frankreich die World-Series am Bonzini statt. Wie immer in den letzten Jahren war der OTC mit einer größeren Delegation angereist. Auch in diesem Jahr sind zumindest einige der Ergebnisse eine besondere Berichterstattung wert.

2-mal Platz 2 im Einzel
In den Einzelwettbewerben am Samstag waren die Ergebnisse bei den Herren mit insgesamt 270 Startern durchwachsen. Ulf Gabriel (112), Peter Thiry (114) erreichten immerhin noch die Pro-Runde. Marco Kuc konnte die Superleistung während der Bundesliga nicht ganz zeigen und musste sich mit der Semi-Pro-Runde zufrieden geben (insgesamt Platz 221). Ebenfalls nicht zufrieden wird Chuchrat Compaengjan mit Platz 244 in der Endabrechnung sein.
Besser machte es da schon bei den Junioren Tom Gabriel. Er verpasste zwar knapp das Pro-Feld, doch umso erfreulicher schnitt er im Semi-Pro ab. Nach dem klaren 3-Satz-Erfolg im Viertelfinale erreichte er im rein saarländischen Halbfinale in einem heiß umkämpften 5-Satz-Match das Endspiel. Leider reichte es da nur zum Gewinn eines Satzes. Aber dennoch: Silber im Semi-Pro – Top!!!

2016_BonziniWS-Tom
Tom Gabriel – Silber Semi-Pro – Junioren

Bei den Senioren hatte der OTC insgesamt 5 Eisen im Feuer. Wolfgang Lawall verpasste mit dem letzten Ball der Vorrundenspiele denkbar knapp die Pro-Runde. Das gleiche Schicksal traf Birgit Büchner, die am Ende Platz 44 von 48 Startern belegte. Im Achtelfinale Semi-Pro ließ Wolfgang Lawall seinem spanischen Konkurrenten keine Chance. Das deutsche Duell mit Mathias Töller im Viertelfinale konnte er im 5. Satz klar für sich entscheiden. Leider musste er sich in einem intensiven 5-Satz-Krimi dem Briten Ziemann im Halbfinle am Ende etwas unglücklich geschlagen geben – Platz 33.

Ottweiler Tradition in Frankreich
Ralph Bach und Josef Cornelius erreichten das Pro-Feld, mussten jedoch gleich die Segel streichen und sich mit Platz 17 zufrieden geben. Claus Cornelius dagegen spielte sich überzeugend durch die ersten beiden Runden ins Viertelfinale. Hier musste kein geringerer als der mehrmalige Seniorenweltmeister Uli Stöpel die Ottweiler Übermacht nach 5 Sätzen anerkennen. Im Halbfinale revanchierte er sich dann bei René Kurtz für die Niederlage seines Bruders und zog nach 5 Sätzen in das Finale ein. Dort wartete dann der erstmals bei den Senioren angetretene Arthuro Carletta, der an diesem Tag leider nicht zu bezwingen war. Trotz der 3-Satz-Niederlage hat Claus Cornelius die schon traditionelle Ottweiler Erfolgsgeschichte bei diesem Event mit dem Silberpokal erfolgreich fortgeschrieben. Herzlichen Glückwunsch.

2016_BonziniWS-FinSE
Finale Senioren: A. Carletta – C. Cornelius

Bei den Damen-Doppeln gingen Nicole Gabriel und Elke Heinz-Thiry samstags für den OTC ins Rennen. Platz 9 (von 25) nach der Vorrunde bedeutete das Erreichen des Pro-Feldes. Leider war das Glück im umkämpften Achtelfinale im 5. Satz nicht auf ihrer Seite. Mit Platz 9 kann das Team der Saar-Soccer-Ladies dennoch zufrieden sein.
Den Herrendoppeln mit Ottweiler Beteiligung blieb der Weg in die Pro-Runde verbaut. Im Semi-Pro-Feld erreichten am Ende Marco Kuc mit Karsten Ingenbrand, Chuchrat Compaengjan mit Giuseppe Messina und Ulf Gabriel – Peter Thiry noch Platz 33.

Bronze im Semi-Pro-Doppel der Senioren
Bei den Senioren musste Ralph Bach mit seinem Partner Alexander Paschin nach einer durchwachsenen Vorrunde mit dem Semi-Pro-Feld zufrieden sein. Dort überzeugten sie im Viertelfinale, mussten aber im Halbfinale der französischen Konkurrenz gratulieren. Umso erfolgreicher konnten sie das Spiel um Platz 3 gestalten. Der Sieg gegen die Österreicher brachte dann noch eine Bronzemedaille nach Ottweiler.

Podest knapp verpasst
Die Corneliusbrüder erreichten nach einer durchwachsenen Vorrunde mit Platz 7 sicher das Pro-Feld. Leider konnten Claus und Josef ihr Potential im Achtelfinale nicht abrufen, so dass sie mit einer klaren 3-Satz-Niederlage in der Endabrechnung mit Platz 10 zufrieden sein mussten. Wolfgang Lawall und der Kulmbacher Heinz Kiessling blieben mit starken Leistungen in der Vorrunde ungeschlagen und gingen als Topgesetzte in die Prorunden. In hart umkämpften 4 Sätzen schalteten sie im Viertelfinale das saarländische Doppel Sturmer-Murer aus, die zuvor das hoch gehandelte Doppel Georg-Stöpel klar in 3 Sätzen besiegt hatten. Im Halbfinale warteten dann die Cordier-Brüder, die in der Vorrunde noch deutlich bezwungen wurden. Doch ausgerechnet in diesem Spiel konnten weder Wolfgang noch Heinz ihr Leistungsvermögen an den Tisch bringen: 3:5, 3:5, 3:5 bedeutete das Ende der Titelträume. Für das Spiel um Platz 3 konnten beide die Motivation nicht mehr aufbringen, so dass am Ende nur der undankbare 4. Platz heraussprang.

Im Mixed erreichten Elke Heinz-Thiry/Peter Thiry Platz 17. Nicole und Ulf Gabriel sowie Birgit Büchner und Ralph Bach belegten Rang 33. Im Classic-Doppel sprang für Chuchrat Compaengjan und Ulf Gabriel Platz 33 (von 127) heraus. Marco Kuc wurde mit seinem Partner 65. An 3 Tagen wurden auch Dyp-Doppel gespielt. Donnerstags erreichte Marco Kuc Platz 9 während Chuchrat Compaengjan einen glänzenden 3. Platz belegte. Freitags wurde die Reihenfolge dann getauscht: Chuchrat Platz 17, Marco Platz 5. Am Samstag wurden die Beiden dann mit den zugelosten Partnern jeweils 17. und Josef Cornelius 33.

2016_BonziniWS-SiegerSE
Siegerehrung Senioreneinzel

OZ vom 20.05.16 -