Archiv der Kategorie: Mannschaften

News über die Mannschaften

Start der Seniorenbundesliga mit vielen Neuerungen

Am 02. und 03. März startet mit der Seniorenbundesliga die Saison 2024 der DTFL. (Deutsche Tischfußball-Liga). Ausgetragen werden die ersten Vorrundenspiele wie gewohnt im Partyhaus Landsknecht in Uckerath. Neu ist allerdings der Modus der Vorrunde. Während bisher in 2 Gruppen jeder gegen jeden gespielt hat, werden nunmehr zwischen den 20 Mannschaften der ersten Liga 11 Vorrundenspiele nach Schweizer System ausgetragen. Danach wird dann unter den besten 6 Teams der Deutsche Mannschaftsmeister der Senioren ermittelt. Die Mannschaften von Platz 7 bis 12 spielen in einer Platzierungsrunde die Abschlussplätze aus. Zwischen den Teams von Platz 13 bis 20 werden dann die 3 Absteiger in die 2. Bundesliga ermittelt.

Neues Spielformat: Race-Modus

Neu ist auch das Spielformat mit dem die Begegnungen ausgetragen werden. Die Sieger werden jeweils im Race-Modus bis 42 ermittelt. Dabei werden insgesamt 7 Segmente mit Sechser-Schritten in der Reihenfolge Doppel 1, Doppel 2, Doppel 3,  Einzel 1, Doppel 4, Einzel 2 und Doppel 5 ausgetragen. Auf welchem Tisch begonnen wird, entscheidet das Los. Nach dem ersten Tor erfolgt ein Tischwechsel, der dann nach jedem zweiten gespielten Ball wiederholt wird. Ein Spieler darf in maximal 2 Segmenten eingesetzt werden und nur ein Einzel bestreiten. Darüber hinaus müssen in der ersten 3 Doppeln sechs unterschiedliche Spieler eingesetzt werden. In den restlichen 4 Segmenten müssen ebenfalls 6 unterschiedliche Spieler eingesetzt werden, wobei mindestens 2 bereits in den ersten 3 Doppeln gespielt haben. Insgesamt können also maximal 10 Spieler in einer Begegnung mitwirken. Die Regelungen der maximal 2 Auswechslungen blieben unverändert.

OTC mit bewährtem Kader

Viele neue Regeln mit denen die OTC Oldies vom OTC Ottweiler zurecht kommen müssen. Vor allem die Austragung der Vorrunde im Schweizer System hat ihr Tücken. Und es dürfte für alle Teams schwieriger werden die Meisterrunde zu erreichen. Dies ist das Minimalziel der Truppe um Coach Josef Cornelius. Dabei kann er auf den kompletten Kader der letzten Jahre zurückgreifen. Mit Claus und Josef Cornelius, Ulf Gabriel, René Kurtz, Manfred Lang, Wolfgang Lawall, Frédéric Lux, Stephan Peter, Peter Thiry und Rüdiger Treinen sind nach jetzigem Stand alle 10 Mann mit an Bord wenn am Freitag, 01.03.24, Abfahrt ist. Während sich andere Teams zum Teil immens verstärkt haben, wird bei den Residenzstädtern auf die Erfahrung der Akteure gesetzt. Potential hat das Team, dessen Spieler fast alle Medaillenplätze bei Weltmeisterschaften und World Series – Turnieren vorzuweisen haben. Wenn die Veränderungen positiv angenommen und umgesetzt werden ist durchaus nach 2022 und rechtzeitig zum 50. Geburtstag des Vereins ein 2. Titel im Bereich des Möglichen. Die Weichen dazu müssen am ersten Märzwochenende, an dem 7 der 11 Vorrundenspiele ausgetragen werden, gestellt werden.

Im Vordergrund rechts die Punktbesten der OTC Oldies 2023: Peter Thiry und Ulf Gabriel

esHeftche „aktuelles“ vom 18.02.24; OZ vom 23.02.24;

STFV Classic Spieltag 02 in 2024

Alexander Becker berichtet vom Spiel in Roden:

Auswärtsniederlage in Roden für den OTC

Letzten Freitag ging es im Tischfussball für unsere Mannschaften in der Classic Liga auswärts zu den TFC Roden um weiter auf Punktejagd zu gehen.

Im ersten Doppel starteten Manfred Lang und Christian Stoll. Beide Sätze wurden trotz guter Leistung knapp verloren. Einmal mit 6:4 und dann mit 6:3 Toren.

Das zweite Doppel bestritten Marco Kuc und Stephan Peter. Den ersten Satz konnte man noch mit 6:3 für sich entscheiden, im zweiten allerdings musste man ein 5:5 Unentschieden hinnehmen.

Doppel Nummer drei des OTC Ottweilers verlor auch beide Sätze gegen die Heimmannschaft aus Roden

Im Anschluss sind Nicole Limburg und Silas Reimann im vierten Doppel angetreten. Im ersten Satz war man deutlich überlegen und gewann mit 6:1. Im zweiten allerdings konnten die Hausherren eine Schippe drauflegen und diesen Satz mit 6:3.

Das vorletzte fünfte Doppel bestritten Rainer Sitzmann und Rüdiger Treinen. Den ersten Satz unterlag man knapp mit 6:3, konnte im zweiten aber noch ein Unentschieden herausspielen.

Damit hatten das Heim-Team bereist das Spiel vorzeitig gewonnen.

Das letzte Doppel spielten Ralph Bach und Alexander Becker. Den ersten Satz verlor man mit 6:3. Im zweiten Satz wurde dann noch ein Wechsel vorgenommen und Josef Cornelius wurde für Ralph Bach eingewechselt. Leider blieb das Ergebnis das gleiche 6:3 für den TFC Roden.

Somit stand es zum Schluss 18:6 für die Heimmannschaft des TFC Roden. Das nächste Spiel findet am 23.02.24 zuhause gegen den TFC Hülzweiler/Saarwellingen statt. Was eine harte Aufgabe wird da die Mannschaft aus Saarwellingen eine sehr erfahrene Mannschaft hat. Dennoch stellt sich der OTC auch dieser Aufgabe.

In Szene gesetzt, Doppel Nummer 2 auf der rechten Seite des vergangenen Freitags. Marco Kuc (Rechts) und Stephan Peter (Links).

OZ vom 23.02.24;

STFV Classic Spieltag 01 in 2024

Ein Bericht von Alexander Becker:

OTC Ottweiler mit Heimsieg zum Saisonstart

Endlich war es wieder soweit die Saison im Tischfussball startete in das Jahr 2024. Unsere Mannschaft hatte den TFC Schiffweiler als Gegner. 

Für das ersten Doppel starteten Claus und Josef Cornelius. Im ersten Satz konnten sich unsere Spieler klar durchsetzen und gewannen den Satz mit 6:1. Im zweiten Satz ließen sich die OTC-Spieler nicht aus der Ruhe bringen und gewannen mit 6:3.

Im zweiten Doppel ging das Doppel mit Patrick Zell und Stephan Peter an das Brett um sich den Herausforderern aus Schiffweiler zu stellen. Beide Sätze wurden hart umkämpft und gingen leider an die Gäste, einmal mit 6:3 und 6:2.

Das dritte Doppel wurde von Nicole Limburg und Silas Reimann belegt. Den ersten Satz konnten die Gäste mit 6:2 für sich entscheiden, den zweiten allerdings ging mit 5:5 Unentschieden aus. 

Im folgenden Doppel Nummer 4 sind Rüdiger Treinen und der zurückgekehrte Spieler Rainer Sitzmann auf der Seite des OTC angetreten. Den ersten Satz unterlag man knapp mit 6:4. Im zweiten Satz konnte man aber wieder Boden gut machen und gewann mit 6:3.

Doppel Nummer 5 wurde von Marco Kuc und Normen Hobick vertreten. Auch hier waren die Ergebnisse ähnlich wie im Doppel zuvor. Den ersten verlor man mit 6:4, den zweiten gewann man mit 6:2.

Anschließend im 6 und letzten Doppel mussten sich die Spieler des TFC Schiffweiler mit Christian Stoll und Manfred Lang vom OTC messen und es mussten beide Sätze gewonnen werden damit der OTC als Sieger vom Brett ging. Unsere Spieler hielten sich daran und zeigten eine filmreife Leistung und gewannen beide Sätze mit jeweils 6:1

Somit kam es zu dem Endergebnis von 13:11 für die Heimmannschaft aus Ottweiler. Das nächste Spiel für den OTC findet wegen der Faschingspause erst am 16.02.24 auswärts beim TFC Roden statt. Nun will unsere Mannschaft natürlich einen Lauf zu Beginn der neuen Saison starten um in der Kalenderjahr 2024 viele Punkte einzufahren.

Der Fokus am ersten Spieltag im Jahr 2024 liegt dieses Mal auf Doppel Nummer 4 mit Rüdiger Treinen und Rainer Sitzmann.

OZ vom 09.02.24;

OTC 2 Dritter der Pro – Landesliga

Am Freitag, 08.12.23, wurde im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum das „Final Four“ Turnier um die Landesmeisterschaft in der Pro-Liga des STFV ausgetragen. Das Spitzenteam des heimischen OTC Ottweiler, OTC 2, traf dabei im Halbfinale auf TFC Hülzweiler/Saarwellingen 2. Da die letztjährigen punktbesten Aktiven des OTC zum Saisonstart zum Konkurrenten gewechselt waren, lag eine gewisse Spannung auf der Partie gegen den amtierenden Meister der 2. Tischfußballbundesliga. Leider machte der Spieltermin dem Coach der Residenzstädter schweres Kopfzerbrechen, da ein Großteil der Leistungsträger des OTC 2 terminlich, beruflich oder krankheitsbedingt ausfiel. Ohne die Leistungsträger der bisherigen Saison, Ulf Gabriel, René Kurtz, Frédéric Lux und Wolfgang Lawall, waren die Erfolgsaussichten stark gesunken. Zumindest konnte Rüdiger Treinen noch später zum Team stoßen.

In die Partie starteten Coach Josef Cornelius mit Claus Cornelius gleich gegen die Ex-Kollegen. Die alten Hasen konnten im 1. Satz mit 7:5 die Oberhand behalten. Der 2. Satz ging aber mit 3:5 an die Gäste. Das 2. Doppel mit Ralph Bach und Alexander Becker unterlag in beiden Sätzen deutlich. Auch Manfred Lang im ersten Einzel hatte kaum einen Zugriff auf das Match und unterlag. Im zweiten Einzel brachte Stephan Peter wieder etwas Spannung in die Partie. Im ersten Satz bot er eine klasse Leistung und unterlag mit dem letzten Ball 7:8. Nach der 3:5 Niederlage in Satz 2 stand es dann bereits 2:14 für den zukünftigen Bundesligisten. Im dritten Doppel wurde dann Rüdiger Treinen für Ralph Bach mit Alexander Becker eingesetzt. Das kleine Fünkchen Hoffnung erlosch jedoch mit der knappen 6:8 Niederlage in Satz eins. Die Niederlage war somit besiegelt und der Traum vom Finale ausgeträumt. Auch der 2. Satz ging an die Gäste, genau wie beide Sätze von Doppel 4 (Lang/Peter). In Doppel 5 konnte dann noch Nils Olze sein Debüt im Trikot des OTC bestreiten und mit Josef Cornelius etwas Erfahrung sammeln.

Im anschließenden Spiel um Platz 3 war dann der Bundesligist TFC St. Wendel 2, der dem TFC Heusweiler unterlegen war, der Gegner. Da die Gäste aus er Kreisstadt ebenfalls nicht in Bestbesetzung antreten konnten, entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Partie. Claus und Josef Cornelius starteten wieder mit Sieg und Niederlage zum 2:2. Alexander Becker und Rüdiger Treinen konnten mit 2 Siegen das Team mit 6:2 in Führung bringen. Leider scheiterte Manfred Lang im ersten Einzel zweimal knapp zum 6:6. Stephan Peter drehte den Spies in Einzel 2 aber wieder zur 10:6 Führung um. Becker/Treinen an Doppel 3 erhöhten auf 14:6 und Lang/Peter an Doppel 4 machten den Sack zum 18:6 zu. Das Schlussdoppel mit Olze/Cornelius fügte noch ein Unentschieden zum 20:8 Erfolg hinzu.

Schlussendlich kann der OTC Ottweiler in Anbetracht der personellen Situation am Spieltag mit dem dritten Platz in der diesjährigen Saison mehr als zufrieden sein. Immerhin ist der Verein damit seit 2016 immer mit zumindest einem Team auf den Podestplätzen der Saarländischen Landesliga Pro vertreten. Somit bleibt nur noch dem TFC Heusweiler zur Vize- und dem TFC Hülzweiler/Saarwellingen zur Saarlandmeisterschaft zu gratulieren. In 2024 gilt es dann für den OTC Ottweiler gleich zum Saisonstart am Freitag, 12.01.24, den Grundstein zum Erringen der dritten Landesmeisterschaft zu legen.

Das Team aus Finalspieltag von links: Rüdiger Treinen, Nils Olze, Josef Cornelius, Stephan Peter, Alexander Becker und Manfred Lang. Es fehlen Ralph Bach und Claus Cornelius.

OZ vom 15.12.23;

Final Four der Landesliga Pro mit OTC 2

Für den letztjährigen Dritten der STFV Landesliga-Pro, OTC 3, war nach Platz 5 in der Gruppe 2 die Saison bereits nach der Gruppenphase beendet. Dagegen musste im Viertelfinale das Team OTC 2 als 2. der Gruppe 1 am 25.11.23 gegen den TFC Ludweiler 2 (3. Gruppe 2) antreten. Coach Josef Cornelius stand bis auf René Kurtz das ganze Team zur Verfügung um weiterhin im Titelrennen zu bleiben.

Den Start in die Partie gegen den Konkurrenten aus der Seniorenbundesliga meisterten Wolfgang Lawall und Ulf Gabriel souverän mit 2 Siegen. An Doppel 2 bauten Josef Cornelius mit Frédéric Lux die Führung mit weiteren Siegen zum 8:0 aus. Stephan Peter im ersten Einzel verteidigte mit Sieg und Niederlage den Vorsprung. Überzeugend schraubte Claus Cornelius im 2. Einzel mit 2 Erfolgen die Führung auf 14:2. Zusammen mit seinem Bruder Josef machte er dann an Doppel 3 den Sack bereits zu, 18:2. Stephan Peter mit Frédéric Lux und Wolfgang Lawall mir Ulf Gabriel fügten weiter 4 bzw. 2 Punkte zum deutlichen 24:4 Erfolg hinzu.

Damit ist der OTC Ottweiler wie seit 2016 in jeder Saison unter den besten 4 Mannschaften des Saarlandes in der Pro-Liga. Am Final-Four-Turnier im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum gilt es dann am Freitag, 08.12.23, eine schlagkräftige Truppe zu präsentieren um, sich gegen den TFC Heusweiler, den TFC Hülzweiler/Saarwellingen 2 und den TFC St. Wendel 2 durchzusetzen. Schließlich geht es darum nach 2018 und 2020 den Landesmeistertitel zum dritten Mal in die Residenzstadt zu holen.

Stephan Peter im Vordergrund sowie Claus und Josef Cornelius hinten am ersten Gruppenspieltag der Pro-Liga.

esHeftche „aktuelles“ vom 04.12.23; OZ vom 08.12.23;

OTC 3 Vierter im Pro-Pokal

Am Samstag, 25.11.23, fand im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum der Finaltag des diesjährigen Pro-Pokals des STFV statt. Mit dabei im Viertelfinale waren die beiden OTC-Teams. Während OTC 3 in Folge des Spielermangels des TFC Heusweiler ohne Spiel ins Halbfinale einzog, stand OTC 2 vor der schweren Aufgabe TFC St. Wendel 2. Der Titelverteidiger aus 2019 galt mit seinem französischen Spitzenspieler Sebastien Meckes sowie etlichen Junioren-Nationalspielern als Topfavorit im diesjährigen Pokal, der erneut im Race-Modus ausgetragen wurde. OTC 2 ging mit Frédéric Lux und Stephan Peter in den Einzeln und mit Wolfgang Lawall/Ulf Gabriel und Josef mit Claus Cornelius in den Doppeln an den Start. Am Ende gelang den Residenzstädtern die Revanche für die Finalniederlage 2019 nicht;  das 30:40 bedeutete das frühe Aus.

Frédéric Lux übergab nach dem ersten Einzel einen knappen Rückstand.

Im Halbfinale gegen den TFC Hülzweiler/Saarwellingen 2 gingen für den OTC 3 Manfred Lang und Kai Sick in den Einzeln und die Doppel Christian Stoll/Rüdiger Treinen und Carsten Sahner/Alexander Becker an den Start. Leider konnten sie dem Meister der 2. Tischfußbalbundesliga nicht Paroli bieten und unterlagen mit 24:40. Im Spiel um Platz 3 wehrte sich das Team ujm Coach Alexander Becker tapfer, konnte aber gegen Braddock Burbach 2 die Niederlage nicht vermeiden. Das 25:40 bedeutete am Ende Platz 4.

Im Spiel um Platz 3 konnten im ersten Doppel Christian Stoll und Rüdiger Treinen den Rückstand in Grenzen halten.

Wochenspiegel-online am 29.11.23; VIP`s Dezember 23; OZ vom 08.12.23;

OTC Pro-Teams vor schwierigen Aufgaben

Am 25.11.23 werden im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum die Viertelfinalspiele im diesjährigen Pro-Pokal des STFV ausgetragen. Dabei kommt es zur Wiederholung des letzten Finales im Saarländischen Pro-Pokal. Dort standen sich in 2019 die Teams TFC St. Wendel 2 und OTC Ottweiler 2 mit dem besseren Ende für St. Wendel gegenüber. OTC 3 trifft auf den TFC Heusweiler. Vor schwierigen Aufgaben steht damit Coach Josef Cornelius. Die Viertelfinale starten um 15.00 Uhr. Um 17.00 Uhr folgen die Halbfinalspiele. Anschließend sind gegen 19.00 Uhr das Finale und das Spiel um Platz 3 angesetzt.

OTC 2 bereits um 13.00 Uhr im Viertelfinale um die Landesmeisterschaft

Doch bereits vor den Pokalspielen muss das Spitzenteam des OTC Ottweiler im Viertelfinale um die Pro-Landesmeisterschaft antreten. Als Zweiter der Gruppe 1 trifft der OTC 2 auf den 3. der Gruppe 2, den TFC Ludweiler 2. Der Gewinner steht dann im Halbfinale, das am 08.12.23 ebenfalls im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum ausgetragen wird.

Übrigens sind zu den Events Zuschauer gerne gesehen. Der Eintritt ist kostenlos.

esHeftche „aktuelles“ vom 20.11.23SZ vom 22.11.23; OZ vom 24.11.23;