Finale der 1. Damenbundeliga

Am 08. und 09.06.24 wird der Deutsche Tischfußball-Mannschaftsmeister der Damen ermittelt. Die Deutsche Tischfußball Liga (DTFL) veranstaltet an diesem Wochenende die Finalrunde der 1. Damenbundesliga in der Hessenhalle in Alsfeld. Nach dem starken Comeback in der Eliteliga im März peilen die Saar-Soccer-Ladies den frühzeitigen Klassenverbleib an.

Samstags stehen die restlichen 4 Begegnungen der Vorrunde auf dem Programm. Dabei sollten die Damen des OTC Ottweiler gleich hellwach sein, denn mit Yard Berlin stehen die Fünften der Tabelle auf der anderen Tischseite. Die Damen aus der Bundeshauptstadt haben nur 3 Punkte mehr auf der Habenseite, sind also in Schlagdistanz. Im 2. Match gilt es gegen die Løwen Hamburg, die Titelverteidigerinnen und aktuellen Tabellenzweiten, zu bestehen. Mit Kick´In Ingolstadt steht dann der letztjährige Finalgegner in der 2. Liga auf der To Do Liste. Wenn die Damen aus der Residenzstadt die Abstiegsrunde vermeiden wollen, so ist hier der Sieg schon fast ein Muss. Denn in der letzten Vorrundenpartie ist das Top-Team der Liga, die Bears Berlin der Gegner. Dieses mit internationalen Topspielerinnen besetze Team hat alle bisherigen Spiele siegreich gestaltet und gilt als amtierender Champions League Sieger als heißer Titelfavorit.

Mit 7 Punkten belegen die Damen aus der Residenzstadt derzeit  Tabellenplatz 7; 1 Punkt weniger als die Sechsten, Eintracht Frankfurt. Um die Abstiegsrunde zu vermeiden, müssen die Damen nach Abschluss der Vorrunde mindestens auf diesen Platz 6 aufrücken. Dazu sind für die Saar-Soccer-Ladies mindestens noch 2 Siege notwendig. Insbesondere gilt es also gegen Yard Berlin und Kick ´In Ingolstadt die Heimstärke am Bonzini auszuspielen. Sollte es nicht gelingt, so gilt es dann sonntags einen kühlen Kopf zu bewahren und die eigenen Stärken direkt im ersten  KO – Spiel der Abstiegsrunde ans Brett zu bringen und mit einem Sieg alle Zweifel zu beseitigen.

Wenn das Team – anders wie am Vorrundenspieltag – von kurzfristigen krankheitsbedingten Absagen verschont bleibt, so ist das Erreichen der Meisterrunde und damit der vorzeitige Klassenerhalt durchaus machbar. Dann sind alle weiteren Sonntagsspiele ein zusätzlicher Anreiz Bestleistungen abzurufen und die Topteams zu ärgern. Neben Teamchefin Maryam Aly stehen Clara Barbey, Nicole Gabriel, Daniela Gerhardt, Elke Heinz-Thiry, Nathalie Krieg, Valentine Langlois, Verena Rubel und Severine Tran Thanh im Aufgebot. Leider kann die letztjährige Punktegarantie Fanny Martineau krankheitsbedingt nicht mithelfen die Erstklassigkeit zum 50. Geburtstag des Vereins zu sichern. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche nach Frankreich. Dennoch ist dem Team einiges zuzutrauen. Das belegen die durchweg guten Ergebnisse der Saar-Soccer-Ladies beim Bonzini WS am Pfingstwochenende.

Clara Barbey (links vorne) mit einer Quote von 56 % und Partnerin Valentine Langlois mit 52 % waren mit die Besten im Team am Vorrundenspieltag. Hier beim Handshake im Spiel gegen Halle.

esHeftche „aktuelles“ vom 21.05.24; SZ vom 05.06.24; OZ vom 07.06.24;

Meister der DTFL Regionalliga Süd: OTC Ottweiler

Als Meister der Regionalliga Süd steigen die Herren des OTC Ottweiler rechtzeitig zum 50. Geburtstag  des Vereins in die 3. Bundesliga der DTFL auf. Hier die Zusammenfassung der beiden ereignisreichen Tage im März von Alexander Becker:

Auftritt der OTC-Herren in der Regionalliga Süd

Am 23.03 und 24.03 starteten Deutschlandweit 3 Regionalligen im deutschen Tischfussballverband. Die Regionalliga Nord, Süd und Mitte, bei diesen wurde um den Aufstieg in die 3. Herrenbundesliga gekämpft. In der Regionalliga Süd ging auch die Mannschaft des OTC Ottweilers an den Start um sich wieder ein Teil der Bundesliga nennen zu dürfen. Unsere Mannschaft musste sich aber zuerst gegen die Konkurrenten aus mehreren Bundesländern durchsetzen. Insgesamt waren 8 Teams vertreten, darunter 2 aus dem Saarland, 2 aus Bayern, 3 aus Baden-Württemberg und eine aus der Pfalz. Gespielt wurde in dem Race-Modus, jeder gegen jeden. Die Zusammenstellung des Teams vom OTC wurde von Coach Alexander Becker übernommen der einige neue Gesichter, aber auch alt bekannte Spieler zusammenführte.

Spiel 1 gegen FK Aschbach (Bayern)

Der bayrische Vertreter spielte seine Spiele auf dem Ullrich-Tisch gegen das Bonzini (französischer Tisch) aus Ottweiler. In diesem Spiel hatte der OTC aber immer Nase vorne. Zum Schluss stand es 42:36 für den OTC vor allem durch die Leistung von Kai Sick der in Doppel 1 und 4 jeweils einen deutlichen 6:2 Sieg mit Carsten Sahner und Wolfgang Lawall holte.

Spiel 2 gegen TFF Neudenau (Ba-Wü)

Die Vertreter aus Ba-Wü. spielten auf dem Leonhart-Tisch und waren die nächsten Gegner. Hier war die Mannschaft des OTC klar die reifere Mannschaft und man gewann das Spiel 42:32. In diesem Spiel konnte Ulf Gabriel glänzen der in Doppel 1 und 5 mit seinen Partnern Nils Olze und Josef Cornelius einen 6:4 Sieg erspielte.

Spiel 3 gegen VFB Friedrichshafen (Ba-Wü) 

Direkt stand der nächste Vertreter aus Ba-Wü an. Erneut ging es an den Ullrich Tisch. Hier zeigte das komplette Team eine solide Leistung und man gewann das Spiel 42:36, trotz das die einzelnen Duelle hart umkämpft waren.

Spiel 4 gegen Altricher Soccer Club (Pfalz)

Im letzten Spiel an diesem Tag musste man gegen den Vertreter aus der Pfalz auf dem Leonhart ran. Dieses Spiel war das erste Spiel indem das Team um den Sieg kämpfen musste. Zum Schluss konnte man aber einen 42:40 Sieg verbuchen. Hier waren OTC-Neuling Eric Baussan und Alexander Becker mit guten Leistungen stark beteiligt. Das Doppel gewannen zwei 10:6 und Alex konnte im Einzel einen 8:4 Sieg erringen sodass trotz kurzeitigen Rückstands der Sieg erspielt wurde.

So stand man am Ende des ersten Tages mit 4 Siegen auf dem ersten Tabellen Platz und hatte sich eine gute Ausgangssituation für den Folgetag erarbeitet.

Das Team des ersten Spieltags (hinten von links nach rechts) Wolfgang Lawall, Josef Cornelius, Carsten Sahner, Eric Baussan und Ulf Gabriel. (Vorne von links nach rechts) Nils Olze, Kai Sick und Alexander Becker. Es fehlen auf dem Bild Claus Cornelius und Manfred Lang.

Die Herren Mannschaft trat nun zu den restlichen Spielen in der Regionalliga Süd an und das Ziel zum Wiederaufstieg in die Herrenbundesliga war greifbar. Allerdings musste sich das Team noch gegen 3 Konkurrenten durchsetzen von denen eine Mannschaft die gleiche Ausgangslage wie der OTC hatte.

Spiel 5 gegen TFC Ludweiler (Saarland)

Direkt zum Tagesbeginn kam es zum saarländischen Duell gegen den TFC Ludweiler auf dem Bonzini. Das gesamte Spiel war sehr ausgeglichen und es konnte kein Favorit erkannt werden. Im letzten Drittel der Partie hatte der TFC Ludweiler sogar die Nase vorne. Allerdings konnten die Cornelius Brüder Claus und Josef im letzten Doppel die Partie drehen und einen 42:39 Sieg erzielen.

Spiel 6 gegen St. Leon-Rot (Ba-Wü)

Hier zeigte die komplette Mannschaft des OTC erneut das Sie in die Bundesliga wollten und konnten einen deutlichen 42:34 Sieg erzielen. Vor allem die Doppel wurden von allen Beteiligten klar gewonnen und zeigten die Klasse unserer Mannschaft.

Spiel 7 gegen TSG Maisach (Bayern)

Das letzte Spiel wurde zum Showdown gegen den zweiten Vertreter aus Bayern. Die bayrische Mannschaft war auf dem 2. Platz der Tabelle und nur einen Punkt hinter dem OTC der sich bis dato auf dem ersten Platz festgesetzt hat. Somit hieß es für beide Mannschaften alles oder nichts. Das erste Doppel bestritten Ulf und Wolfgang. Leider mussten sie eine knappe 3:6 Niederlage hinnehmen. Im zweiten Doppel Carsten und Kai. Diese zwei konnten ihre starken Leistungen des Wochenendes beibehalten und mit 9:4 gewinnen. Doppel Drei spielten Alex und Eric. Mit einem knappen 6:5 Sieg konnte man den Gegner auf Abstand halten. Im ersten Einzel spielte dann erneut Eric. Sein Spiel endete mit einer knappen Niederlage von 7:6, dennoch sah es gut aus für den OTC. Das nächste Doppel wurde von Wolfgang und Kai gespielt. Sie gewannen erneut knapp mit 6:5. Im zweiten Einzel musste Alex gegen den Topscorer der SG Maisach antreten. Leider konnte dieser Boden gut machen und gewann mit 9:5. Das letzte und entscheidende Doppel trat an. Für den OTC waren das Claus und Josef. Nach einer spanenden Partie konnten sich die zwei mit 8:5 durchsetzen und somit den Sieg für den OTC einfahren. Endergebnis war dann ein knappes aber verdientes 43:41.

Somit stand es fest die Mannschaft des OTC Ottweilers war Sieger der Regionalliga Süd und darf im kommenden Jahr in der 3 Herren Bundesliga mitmischen. Auch lobenswert ist die Leistung von Kai Sick der nach dem Wochenende in der kompletten Rangliste den ersten Platz belegt. Ein riesiger Erfolg des OTC Ottweiler der zum Jubiläumsjahr den Aufstieg geschafft hat und im kommenden Jahr wieder in allen Bereichen der Bundesliga ein Team vertreten (Damen, Senioren und Herren).  

Das Meisterteam der Regionalliga Süd (hinten von links nach rechts) Christian Stoll, Wolfgang Lawall, Carsten Sahner, Eric Baussan, Ulf Gabriel und Manfred Lang. (Vorne von links nach rechts) Josef Cornelius, Claus Cornelius, Nadine Kunkel, Kai Sick, Nicole Gabriel und Alexander Becker. Es fehlt Nils Olze.

OZ vom 26.04.24;

14. Auflage der Deutsch-Französischen Tischfußballtage

Als „Saarland Open“ im Rahmen der ITSF WT250 gehen die Deutsch-Französischen Tischfußballtage zum 50. Geburtstag des OTC Ottweiler am 20. und 21. April in ihre 14. Auflage. Wie in den letzten Jahren wird das internationale Bonzini – Turnier im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum ausgetragen. Unter dem Motto „Back to the roots“ wird es wieder als Vorbereitungsturnier insbesondere für deutsche Tischfußballer für das Bonzini WS angeboten.

Gespielt wird in offenen, Damen- und Senioren-Disziplinen jeweils Einzel und Doppel an 16 Bonzini. Die Doppel starten am Samstag ab 10.30 Uhr, die Einzel am Sonntag ab 9.30 Uhr. Hier die Turnierdetails:

Die komplette Ausschreibung sowie der Link zur Anmeldung ist unter http://otc-ottweiler.de/14-deutsch-franzoesische-tischfussballtage/ abrufbar.

Wochenspiegel online vom 08.04.24; esHeftche „aktuelles“ vom 09.04.24; SZ vom 10.04.24; Wochenspiegel vom 13.04.24; OZ vom 19.04.24;

2. Jubiläums-Challenger am Bonzini

Am 13.April wird im OTC Trainings-und STFV Landesleistungszentrum das 2. Bonzini-Challenger im Rahmen der Turnierserie zum 50. Geburtstag des OTC Ottweiler ausgetragen. Um 13.00 Uhr starten offenes- und Senioreneinzel, um 15.00 Uhr die entsprechenden Doppeldisziplinen. Es gibt wieder Gutscheine für das Leonhart WS in Saarbrücken zu gewinnen. 10 € Startgeld pro Person und Disziplin. Anmeldungen bitte bis 11.04.24 unter: turniere@stfv.de

esHeftche „aktuelles“ vom 03.04.24; OZ vom 12.04.24;

Starkes Comeback der Saar-Soccer-Ladies in der Top-Liga

Mit der Meisterschaftseuphorie starteten die Saar-Soccer-Ladies in die Comback-Saison in der 1. Tischfußball-Damenbundesliga. Leider musste das Team krankheitsbedingt auf Fanny Martineau und Verena Rubel sowie auf Daniela Gerhardt verzichten. Die Reise nach Limburg an der Lahn traten aus dem Meisterteam somit nur Maryam Aly, Clara Barbey, Severine Tran Thanh, Nicole Gabriel und Elke Heinz-Thiry verstärkt mit den Neuzugängen Natalie Krieg und Valentine Langlois an.

Im ersten Spiel am Samstag, 16.03.24, war mit der Kicker Crew Bonn gleich ein dickes Brett zu bohren. Das Doppel Aly/Heinz-Thiry startete erfolgreich mit einem 6:4. Nach Doppel 2, Tran Thanh/Krieg, war die Führung mit 11:12 leider weg. Auch Barbey/Langlois zogen an Doppel 3 den Kürzeren zum 14:18. Valentine Langlois hielt lange gegen ihre routinierte Gegnerin mit, unterlag aber mit 4:6 zum Gesamtstand von 18:24. Nach Doppel 4 (Aly/Heinz-Thiry) war der Rückstand auf 20:30 angewachsen. Im 2. Einzel siegte dann Clara Barbey knapp und konnte zum 27:36 verkürzen. Krieg/Tran Thanh unterlagen dann gegen deutschen Nationalspielerinnen noch knapp zum 32:42 Endstand.

Mund abputzen und weiter. Der 2. Gegner war der Mitaufsteiger Kixx´n´Trixx Halle. Wie im letztjährigen Halbfinale blieb das Match auch im neuen Spielmodus eng bis zum Schluss. In gleicher Formation beginnend unterlagen die ersten beiden Doppel klar. Clara Barbey und Valentine Langlois drehten den Spieß mit einer überzeugenden Vorstellung und einem 11:3 zur 18:15 Führung um. Einzel 1 und Doppel 4 gingen wieder an die Gegnerinnen. Im 2. Einzel war es dann erneut Clara Barbey die das Spiel zum 36:34 drehte. Das Schlussdoppel endete dann unentschieden zum Gesamtsieg von 42:40.

Mit kleineren Umstellungen hofften die Damen aus der Residenzstadt gegen den letztjährigen Vizemeister Fooszination Hamburg bestehen zu können. Leider gingen die ersten 3 Doppel sowie das erste Einzel knapp an die Hamburgerinnen. Doppel 4 mit Elke Heinz-Thiry und Valentine Langlois sowie Clara Barbey im 2. Einzel gelangen zwei 6:6 Unentschieden. Am Ende stand eine deutliche 30:42 Niederlage.

Das letzte Spiel am ersten Tag gegen Eintracht Frankfurt blieb bis zum Ende äußerst spannend. Heinz-Thiry/Langlois siegten 6:4. Tran Thanh/Aly unterlagen 6:7 und Barbey/Krieg gar 5:7; Zwischenstand also 17:18. Maryam Aly drehte mit eine 7:1 mächtig auf. Nach dem 6:6 von Heinz-Thiry/Langlois und dem 6:7 von Clara Barbey stand es vor dem Schlussdoppel 36:32 für die Saar-Soccer-Ladies. Leider konnten Severine Tran Thanh und Natalie Krieg den Deckel nicht drauf machen. Sie unterlagen mit 4:10 und das Team musste eine tragische 40:42 Niederlage hinnehmen.

Am Sonntagmorgen wurde dann im Spiel gegen die Hamburg Piranhas Silpion das Team erneut etwas umgestellt. Krieg/Heinz-Thiry siegten 6:3 und Tran Thanh/Langlois 6:4. Barbey/Aly hatten mit 6:7 knapp das Nachsehen. Maryam Aly an Einzel 1 lies ein 6:6 folgen. Krieg/Heinz-Thiry bauten die Führung mit 6:2 weiter aus. Clara Barbey mit 6:4 und Tran Thanh/Langlois mit klarem 6:1 machten den deutlichen 42:27 Erfolg perfekt.

Es folgte das Match gegen Roter Stern Köln-Mühlheim. Mit der identischen Aufstellung ließen die Damen des OTC auch diesem Gegner kaum ein Chance, sodass der 2. deutliche Erfolg eingefahren wurde; 42:28. Kein einziges Segment ging an die Gegnerinnen!

Im letzten Spiel des Wochenendes war dann der TSV Schmieden der erwartet schwere Gegner. Mit einem 6:5 vom Krieg/Heinz-Thiry kam man gut in die Partie. Tran Thanh und Langlois mussten aber ein 4:7 hinnehmen. Barbey/Aly drehten mit 8:2 das Spiel zur erneuten Führung; 18:14. Maryam Aly hielt mit einem Unentschieden den Vorsprung. Allerdings mussten Krieg und Heinz-Thiry ein 5:10 einstecken, sodass Schmieden mit 29:30 führte. Clara Barbey hielt den Abstand zum 35:36. Im letzten Doppel ging es dann heiß her. Am Ende siegten Tran Thanh und Langlois mit 6:5. Das daraus resultierende Unentschieden, 41:41, kann gegen das erfahren Team durchaus als Achtungserfolg bezeichnet werden.

So waren am Ende der 2 anstrengenden Tage 7 Punkte auf der Habenseite der Ottweiler Damen zu verzeichnen. In Anbetracht der kurzfristigen Ausfälle durchaus ein achtbares Ergebnis nach 7 von 11 Vorrundenspielen in der 1. Liga. Die restlichen 4 Partien haben es aber auch in sich. Mit den Bears Berlin und den Løwen Hamburg warten der aktuelle Ligaprimus und der -zweite. Entscheidend werden die Partien gegen Yard Berlin und Mitaufsteiger Kick´In Ingolstadt sein. Zum erreichen der Playoffs, das den vorzeitigen Klassenerhalt bedeuten würde, ist das Erreichen von Platz 6 Voraussetzung. Als Tabellensiebter trennt die Damen davon nur ein Punkt. Sollte das Team im Juni in Alsfeld in Bestbesetzung antreten können, dürfte der Klassenerhalt als Geschenk zum 50. Jubiläum des OTC Ottweiler gesichert werden können.

Die Saar-Soccer-Ladies von links Nicole Gabriel, Valentine Langlois, Elke Heinz-Thiry und Maryam Aly (2. Reihe). Vorne: Natalie Krieg, Clara Barbey und Severine Tran Thanh

OZ vom 05.04.24; esHeftche „aktuelles“ vom 24.04.24; esHeftche Mai 2024;

Danke Maryam Aly für die Fotos.

 

  

 

  

  

 

 

  

 

  

Start in die Leistungsliga-Saison mit 2 OTC – Teams

An Gründonnerstag, 28.03.24, startet die Leistungsliga-Saison des STFV mit etlichen Neuerungen. Die für 2024 gemeldeten 12 Teams verteilen sich mit je 6 Mannschaften auf Verbands- und Landesliga. Die Verbandsliga spielt ausschließlich am Bonzini, während in der höchsten Klasse an Bonzini und Leonhart gespielt wird. In beiden Ligen werden die Begegnungen wie in der Bundes- und Regionalliga im Race-Modus bis 42 ausgetragen. Spielort ist jeweils das OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum in Ottweiler „Im alten Weiher“.

Der OTC Ottweiler geht mit 2 Teams in die Saison. Beide treffen in der Landesliga auf die Bundesligateams TFC Hülzweiler/Saarwellingen (1.Liga), TFC Braddock Burbach (2.) und TFC Bliesen (3.) sowie den TFC Heusweiler. Gespielt wird eine Hin- und eine Rückrunde bevor der Landesmeister dann in Final 4 Spielen ermittelt wird

Da die Residenzstädter seit 2017 zumindest mit einem Team unter den Top 3 der Landesliga Pro vertreten waren, lautet das Minimalziel für das Topteam (OTC 2) unter Coach Josef Cornelius mindestens das Halbfinale zu erreichen. Zum 50. Geburtstag des Vereins wäre aber auch die 3. Landesmeisterschaft ein schönes Geschenk. Das 2. Team (OTC 3) unter Alexander Becker wird den Klassenverbleib anpeilen. Gleich im ersten Spiel um 20.00 Uhr treffen beide aufeinander. Um 22.00 Uhr spielt dann OTC 2 gegen Hülzweiler/Saarwellingen und OTC 3 gegen Braddock Burbach. Der 3. und 4. Spieltag wird am 08.05. an gleicher Stelle ausgetragen. Die weiteren Termin: 29.05. sowie 02. und 31.10.24. Die Final 4 Spiele werden am 29.11.24 ausgetragen.

Die Top 4 seit Einführung der Mannschaftsmeisterschaften Leistungssport

OZ vom 22.03.24; esHeftche „aktuelles“ vom 23.03.24;