Bonzini-Challenger Serie zum 50.-jährigen Jubiläum

Der OTC Ottweiler e.V. feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Gefeiert wird das ganze Jahr und hauptsächlich mit den Tischfußballsportlern aus nah und fern mit der aktiven Ausübung des Sports. Aber auch die Funktionäre von Vereinen und Verbänden werden im Laufe des Jahres noch die Möglichkeit zur einem Auftritt bei den Tischfußballern aus der Residenzstadt bekommen.

Nach dem Auftakt der Feierlichkeiten mit dem Turnier „King of the table“ am Drei-Königs-Tag startet der Verein in Zusammenarbeit mit dem STFV im Februar in den nächsten Event-Zyklus. Über das Jahr verteilt werden 6 Bonzini – Challenger  in verschiedenen Disziplinen angeboten, bei denen nicht nur STFV– und DTFB Ranglistenpunkte zu gewinnen sind. Gespielt wird natürlich im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum in der „alten Markthalle“ in Ottweiler. Zuschauer sind bei freiem Eintritt ausdrücklich erwünscht.

Zum Auftakt der Serie am Samstag, 03.02.24, wird neben dem offenen Doppel und offenen Einzel auch ein Seniorendoppel und Senioreneinzel als Vorbereitung für die Bundesligisten angeboten. In allen Disziplinen (bei mindestens 8 Teams pro Disziplin) erhalten die Gewinner neben den obligatorischen Medaillen noch einen Gutschein von 40 € für die Teilnahme an den Leonhart World Series in Saarbrücken. Das Startgeld beträgt 10 € pro Person und Disziplin. Gespielt wird an 8 Bonzini in 4 Vorrundenspielen nach Schweizer System in einem Satz bis 7. Die Hauptrunde wird in 2 Feldern im Einfach-KO im Modus Best of 5 ausgetragen. Voranmeldung ist bis 02.02.24 gewünscht. Die Einzel starten um 13.00, die Doppel um 15.00 Uhr.

Hier das Plakat zum Ausdrucken und Aushängen.

esHeftche „aktuelles“ vom 22.01.24; Wochenspiegel online vom 23.01.24; Wochenspiegel vom 27.01.24; OZ vom 02.02.24;

Durchweg positives Feedback für „King of the table“

In das Jubiläumsjahr – 50 Jahre OTC – waren die Ottweiler Tischfußballer mit dem neuen Turnierformat „King of the table“ gestartet. Am Samstag, 06.01.24, waren 19 Doppel der Einladung zu dieser Premiere ins OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum gefolgt. Nach rund sechseinhalb Stunden bei 4 Stunden reiner Spielzeit für die Endrundenteilnehmer standen gegen 21.00 Uhr die Sieger fest. Teilweise mit letzter Kraft bzw. von Krämpfen geplagt waren die letzten 20 Entscheidungsminuten der Siegerrunde absolviert worden. Platz 4 ging an Stephan Straßer (TFC Bliesen) und Timo Tausend (TFF Burbach). Das Duo Bernd Feld und Patric Schwalbach vom TFC Hülzweiler/Saarwellingen, die über die Lucky Looser Runde weiterkamen und damit die meiste Spielzeit hinter sich hatten,  mussten als Dritte in der Schlussrunde den Zweiten, Nicole Limburg (OTC Ottweiler) und Kai Sick (TFC Frankenholz), den Vortritt lassen. Die Gewinnerpokale konnten nach überzeugenden Leistungen in nahezu allen Runden die Gebrüder Pascal und Sascha Gläser vom TFC Bliesen mit nach Hause nehmen.

Das Siegerfoto des Premierenturniers.

Einig waren sich alle Teilnehmer, dass das neu Format durchaus seinen Reiz hat und alle wissen nun wie lange 5 Sekunden sein können. Denn nur so lange durfte ein Ball auf einer Reihe geführt werden. Jede Menge Spaß hatten die Spielerinnen und Spieler in jedem Fall. Und Langeweile kam bei den dauernden Wechseln eh nicht auf. Auch die Zuschauer im Netz kamen auf ihre Kosten. „Brudal“ so der Kommentar eines Insiders.

 

OZ vom 19.01.24; esHeftche „aktuelles“ vom 25.01.24; SZ vom 08.02.24;

Mit „King of the table“ startet das OTC – Jubiläumsjahr

Der OTC Ottweiler e.V. feiert 2024 sein 50-jähriges Jubiläum. Absolutes Highlight auf dem Weg in die neue  Saison ist die Austragung eines Turniers in einem völlig neuen und innovativen Format: „King of the Table“ ! Mit dieser Premiere startet der OTC am 06. Januar 2024 um 13.00 Uhr im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum in Ottweiler in das Jubiläumsjahr.

Dabei wird grundsätzlich nach den bekannten Tischfussball-Regeln gespielt, jedoch stehen sich gleich fünf Teams in einer Art Rundlauf gegenüber. Gespielt wird nicht bis zum Ende eines Satzes, sondern in „Sessions“ á 20 Minuten, an deren Ende das Team mit den meisten Punkten gewinnt. Ein Countdown läuft dabei pausenlos herunter, es gibt praktisch keine Pausen. Diese Schnelllebigkeit und Kurzfristigkeit zeichnet „King of the Table“ aus. Der Ball ist immer im Spiel, es ist ständig „Action“ und ununterbrochen Bewegung auf dem Spielfeld.
Die Auflage erfolgt ausschließlich von der „Herausfordererseite“ (Challenger Side) zur „Königsseite“ (King-Side), wobei der Herausforderer bei einem erfolgreichen Ballwechsel auf die Königsseite wechseln darf (ohne einen Punkt zu bekommen). Ist die Königsseite erfolgreich, kann also die Auflage der Herausforderer abwehren, erhält dieses Team einen Punkt und darf weiterhin auf der Königsseite stehen bleiben. Ist ein Ballwechsel beendet, rückt ein wartendes Team auf der Herausfordererseite nach.
Es wurden 20 Doppel eingeladen, um an dieser Premiere teilzunehmen. Es wird den ganzen Tag gespielt und am Ende der Sieger als King of the Table gekrönt. Die Spiele werden live im Internet auf der Twitch-Plattform ( www.twitch.tv/stfvTV) übertragen.

esHeftche „aktuelles“ vom 31.12.23; SZ vom 05.01.24;

22 Medaillen bei den Landesmeisterschaften 2023

Schon fast traditionell werden im STFV e.V. an 3 verschiedenen Tischmodellen Landesmeisterschaften ausgetragen. Und bei allen 3 Events waren die Spielerinnen und Spieler des OTC Ottweiler sehr erfolgreich. Bei insgesamt 8 Titeln und 14 weiteren Podestplätzen sowie 5 Viertplatzierten stechen die zweifachen Goldmedaillengewinner Nicole Limburg und Wolfgang Lawall heraus.

Hansberg

Traditionell wurden in den Herbstferien die Saarlandmeister am Hansberg ausgespielt. Wie auch schon in der Classic-Saison so hat auch bei den Titelkämpfen in St. Wendel Nicole Limburg hervorgestochen. Mit Stephan Schmidt (Braddock Burbach) im Mixed sowie mit Jennifer Fuchs (TFC Hülzweiler/Saarwellingen) im Damendoppel wurde sie zweimal Landesmeisterin. Elke Heinz-Thiry von den Saar Soccer Ladies überzeugte mit 2 Vizemeisterschaften im Dameneinzel und mit ihre Mannschaftskollegen Anja Lempas im Damendoppel. Mit Peter Thiry von den OTC Oldies kam sogar noch im Mixed eine Bronzemedaille dazu. Insgesamt also 5 Podestplätze für den OTC.

Bonzini

Am ersten Samstag im Dezember folgten dann die Titelkämpfe am Bonzini im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum, wobei 10 Podestplätze für den OTC heraussprangen. Im Herrendoppel überzeugten Marco Kuc und Silas Reimann mit der Landesmeisterschaft. Leider unterlag Silas im Endspiel im Herreneinzel und musste sich dort mit Silber anfreunden. Oliver Zimmer mit Pascal Pütz (TFC Heusweiler) erreichte leider nur Platz 4 im Doppel. 2 Mal Silber gab es im Dameneinzel und im Damendoppel mit Nadine Kunkel (Braddock Burbach) für Daniela Gerhardt von den Saar Soccer Ladies. Im Mixed errang auch Alexander Becker mit Chiara Maas (TFC Siersburg) die Silbermedaille vor Daniela Gerhardt mit Franco Lupusella (Hülzweiler/Saarwellingen). Weiter 4 Medaillen spielten die OTC Oldies ein. Dabei ist Wolfgang Lawall mit 2 Goldmedaillen im Senioreneinzel und mit Claus Cornelius im -doppel hervorzuheben. In 5 spannenden Sätzen setzten die Beiden sich im vereinsinternen Finale gegen die Silbermedaillengewinner Ulf Gabriel und Peter Thiry durch. Claus Cornelius wurde zudem 3. im Einzel; Stephan Peter mit Thomas Pütz (TFC Ludweiler) wurde Vierter im Doppel.

Leonhart

„Nur“ 7 Medaillen gab es am darauffolgende Sonntag am Leonhart. Im Spiel um Platz 3 beim Herrendoppel setzten sich Silas Reimann und Marco Kuc gegen Alexander Becker mit Franco Lupusella (Hülzweiler/Saarwellingen) durch. Im Damendoppel sprang für Daniela Gerhardt mit Nadine Kunkel (Braddock Burbach) die Goldmedaille heraus; dazu kommt Silber im Dameneinzel. Im Mixed errang Alexander Becker mit Chiara Maas (Siersburg) erneut die Silbermedaille vor Daniele Gerhardt mit Franco Lupusella (Hülzweiler/Saarwellingen) auf dem Bronzerang und Josef Cornelius mit Petra Primm (vereinslos) auf Rang 4. Für die OTC Oldies sprangen bei den Senioren erneut 2 Goldmedaillen heraus: Im Einzel setzte sich Ulf Gabriel als Titelverteidiger überzeugend durch und im Doppel war Stephan Peter mit Thomas Pütz (Ludweiler) nicht zu stoppen. Die „Altsenioren“ Wolfgang Lawall und Josef Cornelius unterlagen im Spiel um Platz 3 und belegten somit den undankbaren 4. Platz.

Bonzini-Senioreneinzel (oben links), Hansberg-Damendoppel (oben rechts), Hansberg-Mixed (unten links) und Bonzini-Seniorendoppel mit den zweifachen Titelträgern Nicole Limburg und Wolfgang Lawall jeweils in der Mitte der Medaillengewinner.

Zum Abschluss des Jahres fanden dann am 10.12. noch die Landesmeisterschaften der Senioren am Hansberg im OTC Trainings- und STFV Landesleistungszentrum statt. Die Teilnehmer des OTC gingen dabei jedoch leer aus.

OZ vom 22.12.23; SZ vom 27.12.23; esHeftche „aktuelles“ vom 27.12.23;

Hier noch ein paar Bilder:

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnis der Vereinsmeisterschaften 2023

Ein Bericht von Alexander Becker, leider ohne Bilder:

Vereinsmeisterschaften OTC Ottweiler 2023

Traditionell fanden auch dieses Jahr die Vereinsmeisterschaften des OTC Ottweiler an Allerheiligen statt. Zu diesem Event fanden sich die Spieler des Vereins im Sportheim zusammen um den diesjährigen Vereinsmeister im Doppel und im Einzel auszuspielen. Nach vielen spannenden Spielen der Tischfussballspieler konnten sich Claus Cornelius, Alexander Becker, Josef Cornelius und Normen Hobick um den Kampf für den Titel Vereinsmeister im Einzel ins Halbfinale erspielen. Im ersten Halbfinale traten Claus Cornelius und Normen Hobick an. Hier konnte sich Claus nach guten Einsatz von beiden Spielern durchsetzen und das Ticket für das Finale als erster einlösen. Das zweite Halbfinale wurde von Josef Cornelius und Alexander Becker bestritten. Nach einem starken Spiel von beiden Akteuren konnte sich Josef mit seiner ganzen Erfahrung knapp durchsetzen. Somit kam es zum dem Finale zwischen den Cornelius Brüdern und im Spiel um Platz 3 zwischen Normen Hobick und Alexander Becker. Im Spiel um Platz drei setzte sich Normen Hobick bei einem sehenswerten Duell durch. Im Finale um den Titel Vereinsmeister Einzel kam es nun zum Aufeinandertreffen der Cornelius Brüder Claus und Josef. Nachdem beide Spieler Ihre ganze Erfahrung abgerufen haben konnte sich Claus durchsetzen und somit den Titel Vereinsmeister im Einzel gewinnen. 

Im Doppel konnten sich nach der Vorrunde die Paarungen Marco Kuc und Udo Wilbert, Thomas Petrizik und Annerose Pfordt, Claus Cornelius und Normen Hobick sowie Alexander Becker und Terence Schräger für das Halbfinale durchsetzen. Im ersten Halbfinalspiel spielten Marco Kuc und Udo Wilbert gegen Alexander Becker und Terence Schräger. Das Siegerdoppel hieß nach einem guten Spiel Alexander Becker und Terence Schräger. Das zweite Halbfinale fand zwischen Claus Cornelius mit Normen Hobick und Thomas Petrizik mit Annerose Pfordt statt. Hier konnten nach einem straken Spiel aller Akteure, Claus und Normen durchsetzen. Somit kam es im Finale zum Duell zwischen Claus und Normen gegen Alexander und Terence und im Spiel um Platz 3 zwischen Marco und Udo gegen Thomas und Annerose. Die Bronzemedaille im Doppel ging nach einem guten Spiel an Marco Kuc und Udo Wilbert. So kam es zum zweiten Tageshöhepunkt dem Finale der Vereinsmeisterschaft im Doppel. Nach einem sehenswerten und spannenden Spiel konnten sich Claus und Normen knapp durchsetzen. Somit konnte Claus Cornelius im diesem Jahr beide Disziplinen der Vereinsmeisterschaften des OTC Ottweiler für sich entscheiden. 

Hier nochmal in kurz die diesjährigen Sieger:

Einzel: 1. Claus Cornelius 2. Josef Cornelius 3. Normen Hobick 4. Alexander Becker

Doppel: 1. Claus Cornelius und Normen Hobick 2. Alexander Becker und Terence Schräger 3. Marco Kuc und Udo Wilbert 4. Annerose Pfordt und Thomas Petrizik 

Der Vorstand bedankt sich bei allen anwesenden Spielern für die Teilnahme an den diesjährigen Vereinsmeisterschaften und den gemeinsamen Tag.      

OZ vom 24.11.23;

OTC-Akteure beim Leo WS

Unter den knapp 800 Startern beim diesjährigen Leonhart WS in Oberthal waren natürlich auch Spielerinnen und Spieler des OTC Ottweiler vertreten. Hier die Ergebnisse:

Classic Offenes Doppel
Oliver Zimmer mit Pascal Pütz (Saarwellingen) Platz 65
Alexander Becker mit Daniel Görlich (Jena) Platz 65
Daniela Gerhardt mit Franco Lupusella (Saarwellingen) Platz 129

Classic Senioren Doppel
Stephan Peter mit Thomas Pütz (Ludweiler) Platz 5
Ulf Gabriel und Peter Thiry Platz 9
Frédéric Lux und René Kurtz Platz Platz 17
Nicole Gabriel und Elke Heinz-Thiry Platz Platz 65

Classic Damen Doppel
Clara Barbey mit Judith Meisterhans (Schweiz) Platz 9
Maryam Aly mit Malika Senouci (FRA) Platz 17
Alexia Depagne und Fanny Martineau Platz 33

Offenes Einzel
Oliver Zimmer Platz 257
Alexander Becker Platz 257

Damen Einzel
Clara Barbey Platz 9
Alexia Depagne Platz 33
Maryam Aly Platz 33
Daniela Gerhardt Platz 65
Fanny Martineau Platz 65

Senioren Einzel O50
Stephan Peter Platz 17
Ulf Gabriel Platz 33
Frédéric Lux Platz 33
René Kurtz Platz 65

Offenes Doppel
Silas Reimann mit Philipp Lukas Platz (Saarwellingen) Platz 17
Oliver Zimmer mit Pascal Pütz (Saarwellingen) Platz 65
Alexander Becker mit Fabian Wachmann (Kaiserslautern) Platz 129

Senioren Doppel O50
Stephan Peter mit Thomas Pütz (Ludweiler) Platz 17
Frédéric Lux und René Kurtz Platz Platz 17

Senioren Doppel O63
Wolfgang Lawall mit Matthias Töller (NRW) Platz 5

Damen Doppel
Clara Barbey mit Judith Meisterhans (Schweiz) Platz 9
Maryam Aly mit Malika Senouci (FRA) Platz 17
Alexia Depagne und Fanny Martineau Platz 17
Daniela Gerhardt mit Fabienne Wagner (Schweiz) Platz 33

Mixed
Maryam Aly mit Callum Oakes (GBR) Platz 17
Fanny Martineau mit Tom Droit (FRA) Platz 33
Clara Barbey mit Benjamin Vandenabeele (FRA) Platz 33
Alexia Depagne mit Pascal Pütz (Saarwellingen) Platz 65
Elke Heinz-Thiry und Oliver Zimmer Platz 65
Daniela Gerhardt und Alexander Becker Platz 129

Nationencup 
Clara Barbey und Alexia Depagne belegten mit dem französischen Damen-Nationalteam Platz 6, René Kurtz mit dem französischen Seniorenteam Platz 3.

Leonhart WS 2023 – voll besetzt (Foto: DTFB)