Rekordbeteiligung bei den 9. Deutsch-Französischen Tischfußballtagen

Der OTC Ottweiler e.V. war am Wochenende 08. und 09.09.18 zum 9. Mal für die Durchführung der Deutsch-Französischen Tischfußballtage verantwortlich. Nach den etwas stagnierenden Teilnehmerzahlen in den letzten Jahren durften sich die Verantwortlichen um den Vereinsvorsitzenden, Claus Cornelius, in diesem Jahr über eine Rekordbeteiligung bei den insgesamt 8 ausgetragenen Disziplinen freuen. Am Samstag waren 72 Doppel zu der gemeinsamen Vorrunde ab 10.30 Uhr in die Steinbacher Mehrzweckhalle angereist. Zudem waren sonntags noch 85 Einzel am Start. Der Aufbau der großen Finalarena mit insgesamt 5 Live-Streams der Fima Kazoom hatte sich also gelohnt. In der Eröffnungsansprache dankte Josef Cornelius nicht nur den zahlreichen Teilnehmern für ihre Teilnahme bei zum Teil sehr weiter Anreise. Sein Dank ging auch an die Sponsoren sowie die Stadt Ottweiler, ohne deren Unterstützung die Durchführung eines solchen Events kaum möglich wäre.

Saarländer auf dem Vormarsch

Aber nicht nur die hohe Teilnehmerzahl ist hervorzuheben. Die STFV-Vorsitzende und Vereinsgeschäftsführerin, Nicole Gabriel, dürfte sich darüber hinaus insbesondere über das äußerst erfolgreiche Abschneiden der saarländischen Teilnehmer gefreut haben. Im Gegensatz zu den Vorjahren, in denen hauptsächlich die Senioren auf den Siegerlisten standen, dürften die Zuschauer 2018 für insgesamt 8 STFV-Podiumsplätze applaudieren. Lediglich im offenen- und im Dameneinzel sowie im Juniorendoppel war kein Saarländer auf dem Podest. Ein Topergebnis in einem Turnier der ITSF-Masters-Serie, das mit Weltmeistern, etlichen Nationalspielern/Innen und Top-Ten-Spieler/Innen der Weltrangliste bestens besetzt war.

Saarländisches Finale im offenen Doppel

Im Damendoppel standen nicht unerwartet die für den TFC St. Wendel spielende Jennifer Veith mit der in Ottweiler bestens bekannten Bulgarin Blagovesta Gerova im Finale. Nach dem Sieg über das nordrheinwestfälische Doppel Huybrechts/Schütz stand die erste Goldmedaille mit saarländischer Beteiligung fest. Im Spiel um Platz 3 war die Ottweiler Paarung Nicole Gabriel/Elke Heinz-Thiry den Französinnen Tran-Thanh/Florenson leider unterlegen.

Das gleiche Schicksal ereilte die STFV-Formation Silas Reimann (OTC Ottweiler)/Maurice Klass (TFC St. Wendel) im Juniorendoppel nach der Niederlage im Spiel um Bronze gegen Schwinn/Borth. Es siegten Handschuh/Klaffke vor Brustein/Brustein.

Bei den Senioren blieb der Titel im Doppel nicht wie erwartet in Ottweiler und auch nicht im Saarland. Frank Murer (TFC St. Wendel) an der Seite von Klaus Gottesleben (Eintracht Frankfurt) unterlag im Finale dem deutschen Senioren-Spitzendoppel Diercks (Oberhausen)/Droese (Rodheim/Horloff). Bronze ging an die STFV-Akteure Thomas Pütz (TFC Heusweiler)/Frank Georg (TFC Saarwellingen), die sich im saarländischen Duell um Platz 3 gegenüber Manfred Lang (OTC Ottweiler)/Karl-Heinz Horbach (TFC St. Wendel) durchgesetzt haben.

Im offenen Doppel sorgte die Saarwellinger Kombination Florian Maisch/Steven Müller bereits im Viertelfinale für eine faustdicke – ja, man kann es so schreiben – Sensation. In 5 Sätzen setzten sie sich mit bestem Tischfußball gegen das internationale Spitzendoppel Giuliano Bentivoglio (Belgien – Nr. 2 der aktuellen Weltrangliste) und Yannick Correira (Luxemburg – Nr. 5) durch. Im Halbfinale wartete dann kein Geringerer als der amtierende Einzelweltmeister, Thomas Haas, mit seinem französischen Partner, Bonzini-Spezialist Sébastien Meckes.  Aber auch dieses Top-Duo konnte dem eingespielten saarländischen Topdoppel nicht Paroli bieten. Im 2. Halbfinale standen nach dem Sieg im Viertelfinale über Peter Thiry (TFC Roden)/Pascal Pütz (1. KC Kaiserslautern) mit Patrick Glocker (1. KC Kaiserslautern) und Patrick Didion (TFC Braddock Burbach) ebenfalls 2 Saarländer am Tisch. Nach deren Sieg über die Franzosen Chicheportiche/Pierron war die Überraschung perfekt: ein saarländisches Endspiel!

Finale offenes Doppel: Müller-Maisch (links) gegen Glocker-Didion (Foto: G. Messina)

In einer stets interessanten Begegnung konnte sich das für den TFC Saarwellingen in der 2. Bundesliga spielende Doppel durchsetzen und verdient den Siegerpokal mit Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Glocker/Didion werden sich nach der ersten Enttäuschung sicherlich über Silber gefreut haben. Bronze ging im Übrigen an Haas/Meckes.

2 x Gold und 2 x Silber für STFV-Akteure

In den Einzeldisziplinen am Sonntag errang bei den Damen „Vestie“ Blogovesta erneut Gold. Silber ging an Golshan Chamani (Frankfurt) vor Nina Schütz (Bochum). Das Herreneinzel war fest in französischer Hand: Gold für Olivier Covos, Silber für Sébastien Meckes, Bronze ging an Daniel Kelovic.

Bei den Senioren fanden sich dann wieder Saarländer auf dem Podest ein. Es siegte Thomas Pütz von Frank Georg und Roberto Diercks. Für den OTC Ottweiler schaffte Silas Reimann nicht ganz unerwartet den Sprung ins Finale im Junioreneinzel. Dort traf der Newcomer aus der Residenzstadt auf das für den TFC St. Wendel spielende französische Nachwuchstalent Leopold Nierengarten. Nach 5 Sätzen mit herausragendem Tischfußball musste sich das OTC-Talent im letzten Satz mi 7:8 geschlagen geben. Gold für Nierengarten, Silber für Reimann und Bronze ging im Bruderduell an Adrian Brustein.

Juniorenfinale: Silas Reimann (links) gegen Leo Nierengarten

Somit fehlen noch die einzelnen Ergebnisse der Akteure vom OTC Ottweiler e.V. Neben dem 2. Platz im Junioreneinzel für Silas Reimann ist noch Platz 5 für Felix Dachs bei seinem ersten Turnierauftritt eine besondere Erwähnung wert. Immerhin konnte er sich im Achtelfinale gegen Golnoosh Chamani durchsetzen bevor er seinem Clubkameraden unterlegen war.

OTC-Nachwuchs: Silas Reimann und Felix Dachs

Im Juniorendoppel errang Silas Reimann mit Maurice Klass Platz 4. Neben Platz 4 im Damendoppel für Gabriel/Heinz-Thiry wurden Katrin Hinsberger mit Christine Trabert (TFC Klein-Zimmern) und Anja Lempas mit Tanja Port (TFC Hülzweiler) Fünfte. Rang 17 sprang im Herreneinzel für Marco Kuc, Frédéric Lux und Alexander Becker heraus. Im Herrendoppel wurden Peter Thiry (mit Pascal Pütz) 5. Platz 17 ging an Ulf Gabriel (mit Dominik Schmitt), Neu-OTCler Jens Uhlemann/Marco Kuc, René Kurtz (mit Nicolas Martelotta) und Frédéric Lux (mit Honore Legin). Alexander Becker wurde mit Victorien Leducq 33. Neben Platz 4 für Manfred Lang wurden im Seniorendoppel Stephan Peter (mit Hans Sturmer) und Wolfgang Lawall/Rüdiger Treinen Fünfte. Claus und Josef Cornelius erspielten Platz 9. Claus Cornelius wurde im Senioreneinzel Vierter, vor René Kurtz, Wolfgang Lawall und Rüdiger Treinen auf 5. Stephan Peter, Manfred Lang und Josef Cornelius erreichten Platz 9.

Einen Achtungserfolg erzielte das Länderteam der saarländischen Herren. In einem Freundschaftsspiel gegen ein Auswahlteam des DTFB siegte das Team von Coach Giuseppe Messina mit 32:30.

Weitere Fotos gibt es hier.

OZ vom 22.09.18; esHetche;

Tischfußball Europameisterschaft der Junioren

Die erste Europameisterschaft der Junioren findet im Oktober in St. Wendel statt. Sportminister Klaus Bouillon hob die „Friedensmission“ der Veranstaltung mit der Deutschen Tischfußballjugend und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge heraus. Vom 26.10. bis 28.10.18 werden die Spiele, zu denen über 100 Spieler aus ca. 10 Nationen erwartet werden, im Globus-Fachmarktzentrum sowie im Festzelt auf der Wendelskirmes ausgetragen.

Neben dem Junioren-Weltmeister Raphael Hampel war auch das Ottweiler Nachwuchstalent Silas Reimann beim Pressetermin zugegen.

Hier  geht es  zur Presseveröffentlichung des Ministeriums und dem Bericht in der Saarbrücker Zeitung am 20.04.18.

OTC-Erfolge in Hoenheim

Silas Reimann mit Silber und Bronze bei den Junioren

Wie immer in den letzten Jahren waren etliche Akteure des OTC Ottweiler e.V. zum Bonzini-Master-Turnier ins französische Hoenheim gereist. Mit dabei auch der Junior Silas Reimann. Samstags trat er mit Léopold Niergengarten vom heimischen BAB Hoenheim im Juniorendoppel an und belegte nach 3 (von 4 möglichen) Siegen Platz 2 in der Vorrunde.

Mit dem Einzug ins Endspiel bestätigten die Beiden das gute Vorrundenergebnis. Leider ging der 5-Satz-Krimi nicht zu ihren Gunsten aus, so dass am Ende der Silberrang stand.

Sonntags im Einzel lief bei Silas in der Vorrunde nicht zusammen. In der Hauptrunde schaltete er dann aber rechtzeitig einen Gang höher und zog mit klaren 3-Satz-Siegen ins Halbfinale ein. Dort musste er allerdings seinem Doppelpartner und späteren Turniergewinner nach 4 Sätzen gratulieren. Im Spiel um Paltz 3 machte er in 3 Sätzen aber wieder kurzen Prozess und sicherte sich die Bronzemedaille.

Jennifer Fuchs mit Bronze im Damendoppel

Die Titelverteidigerinnen im Damendoppel – Jennifer Fuchs/Samantha Di Paolo – bestätigten ihre Titelambitionen mit einer verlustpunktfreien Vorrunde. Auch der Einzug ins Halbfinale war mit einem 3-Satz-Sieg eine klare Angelegenheit. Dort stand den Beiden mit den Französinnen Thomar/Tran-Thanh allerdings einer harte Brocken gegenüber. Das ausgeglichene Matsch endete jedoch nach 5 Sätzen mit einem Heimerfolg für die späteren neuen Titelträgerinnen. Mit dem Sieg gegen Martinez/Martineau sicherten sich Fuchs/Di Paolo aber immerhin noch Bronze. Hannah Gross mit ihrer Partnerin Daniela Gebhardt verbuchen Platz 9 im Doppel und jeweils 17 im Einzel sicherlich unter der Rubrik Erfahrung sammeln.

Gabriel/Thiry verpassen Überraschung

Im offenen Doppel gingen neben dem OTC-Doppel Ulf Gabriel/Peter Thiry auch Nicole Gabriel mit Heiko Heil und Alexander Becker mit Peter Groß an den Start. In der Endabrechnung belegte Nicole Platz 93.

Auch für Alexander reichte es nicht ins Hauptfeld. Er schloss sicherlich etwas enttäuscht mit Rang 65 ab.

Ulf und Peter erreichten mit 5 Siegen nach der Vorrunde sicher das Hauptfeld. Dort siegten sie klar in 3 Sätzen gegen die 20. der Setzliste. Auf dem Weg ins Achtelfinale standen sie dann dem französischen Topteam Lebecq/Nunes gegenüber. Nach 5:3; 3:5; 5:4 und 1:5 aus Sicht der Residenzstädter ging das Match dann in den Entscheidungssatz. Leider mussten die Beiden nach starker Leistung den Franzosen dann aber doch gratulieren. Dennoch eine Superleistung als 17.; nur 1 deutsches Doppel war mit Rang 9 besser platziert.

Claus Cornelius 2 Mal ganz oben auf dem Treppchen

Im Seniorendoppel gelang Claus und Josef Cornelius bei sehr starker – vor allem deutscher – Konkurrenz nicht unerwartet die Titelverteidigung.

Nach der Niederlage im Viertelfinale gegen die deutschen Nationalspieler Diercks/Weitz sprang für die letztjährigen Dritten Rüdiger Treinen/Wolfgang Lawall nur Platz 5 heraus.

Stephan Peter mit seinem Partner aus Roden, Hans-Günther Sturmer erreichten Platz 9.

Die Vorrunde im Senioreneinzel war fest in Ottweiler Hand. Unter den ersten Vier standen mit René Kurtz, Stephan Peter und Claus Cornelius gleich 3 Akteure, die für den OTC Ottweiler e.V. an die Stangen gehen. Josef Cornelius blieb mit Rang 13 hinter den üblichen Ergebnissen zurück. In der Endrunde musste er dann im Achtelfinale seinem Bruder gratulieren. Im Viertelfinale eliminierte Claus dann auch den französischen Nationalspieler Bennoit ganz deutlich. Im Halbfinale musste dann auch René die Übermacht seines Vereinskameraden anerkennen. In der unteren Hälfte des Tableaus setzte sich Stephan Peter unter anderem mit Siegen gegen die deutschen Nationalspieler Diercks und Kießling durch. Leider wurde das Turnier im Doppel-KO ausgetragen, so dass sich Claus Cornelius und Stephan Peter nicht bereits im Endspiel gegenüber standen. Der Ottweiler Vereinsvorsitzende war auch von seinem Teamkameraden nicht zu bezwingen. Dieser musste dem langen Turnier Tribut zollen und unterlag im Finale der Verlierer Roberto Diercks. Im ersten Endspiel ließ Claus Cornelius seinem Nationalmannschaftskollegen Diercks keine Chance. So gab es am Ende Gold (Claus Cornelius) und Bronze (Stephan Peter) für den OTC.

OZ vom 16.03.18; esHeftche April2018;

Juniorenbundesliga 2017

Der Titel bleibt im Saarland

Nach Braddock Burbach im vergangenen Jahr holte in 2017 der TFC St. Wendel 1 den Titel erneut ins Saarland. Herzlichen Glückwunsch an das erfolgreiche Team: David Elbaz, Fabio Kiel, Maurice Klass und Kevin Schulz.

Jubelstürme! (Bild: DTFL)

Hier geht ´s zum Bericht der DTFL.

———

Vorbericht

Am kommenden Wochenende, 4. und 5.11.17, wird im hessischen Fränkisch-Crumbach zum 7. Mal die Juniorenbundesliga ausgetragen. Die  saarländiscchen Junioren treten in diesem Jahr unter Federführung des TFC St. Wendel an. Mit dabei sind auch Junioren, die im STFV-Spielbetrieb ein OTC – Trikot tragen.

Im Team TFC St. Wendel 1 geht der Frankenholzer Kevin Schulz aus dem Pro-Liga- und Bundesligateam des Residenzclubs an den Start. Zusammen mit Fabio Kiel (Berschweiler) und Maurice Klass (Roden) versucht er den Titel aus dem letzten Jahr – noch unter TFC Baddock Burbach errungen – zu verteidigen. Ergänzt wird die Truppe von David Elbaz (St. Wendel).

Auch im Team 2 ist ein Ottweiler Nachwuchstalent am Start. Silas Reimann versucht mit Joelle-Milaine Veith, Leopold Nierengarten und Mathis Nogara (alle St. Wendel) die „Großen“ zu ärgern. Nach der Herrenbundesliga gilt es für ihn erstmals Juniorenbundesligaluft zu schnuppern.

Sials (links) und Kevin im OTC-Trikot bei der diesjährigen 2. Herrenbundesliga.

Während es für Kevin die letzte Teilnahme bei den Junioren ist, können für Silas noch einige folgen. Vielleicht auch bei seinem Heimatverein OTC Ottweiler e.V.. Das erstmals im Saarland angebotene Jugendtraining beim OTC zeigt erste Früchte. Insgesamt 5 Mädchen und Jungen in verschiedenen Alterstufen werden aktuell von Trainer Ulf Gabriel an den Tischfußballsport herangeführt. Selbstverständlich ist Silas Reimann auch im Training dabei. Sollte das Pflänzchen gedeien, kann der Residenzclub im kommenden Jahr vielleicht mit einem eigenen Team für den OTC Ottweiler e.V. an der 8. DTFL-Juniorenbundesliga teilnehmen.

Live-Ergebnisse aus Fränkisch-Crumbach gibt es hier und unter www.dtfl.de

Jugendschnuppertraining – OTC sucht Nachwuchs!

Der OTC Ottweiler e.V. lädt interessierte Kinder und Jugendliche im Alter ab 8 Jahren zum Tischfußballtraining ein. Insbesondere richtet sich das Angebot zum Schnuppertraining an Mädchen und Jungen aus Ottweiler und Umgebung.

Die Aktion startet nach den Herbstferien am Dienstag,17. Oktober 2017, im Sportheim des SV Ottweiler „Am alten Weiher“. Von 16.30 – 19.00 Uhr bietet der OTC Ottweiler e.V. dann jeweils dienstags kostenlose Trainingseinheiten unter Leitung des langjährigen Ottweiler Bundesligaspielers Ulf Gabriel an. Mit Spaß und Spiel sollen die Teilnehmer für das Tischfußballspiel begeistert und an den Tischfußballsport herangeführt werden. Selbstverständlich wird das Ottweiler Nachwuchstalent, Silas Reimann, die Kids beim Training an den Bundesligatischen „Bonzini“ und „Beast“ begleiten.

Kosten entstehen bei der Teilnahme am Schnuppertraining nicht. Den Eltern der interessierten Kinder gibt der Verein schon jetzt bekannt, dass die Mitgliedschaft im OTC Ottweiler e.V. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres beitragsfrei ist. Finanzielle Ängste sind also nicht angebracht. Weitere Infos zur Vereinsmitgliedschaft sind unter http://otc-ottweiler.de/mitgliedschaft/ zu finden.

Der verantwortliche Leiter Leistungssport, Wolfgang Lawall, teilt darüber hinaus mit, dass eine Anmeldung im Vorfeld der Aktion nicht zwingend erforderlich ist, kann aber per Mail an leistungssport@otc-ottweiler.de oder per Telefon 0163-8032753 angekündigt werden. Also einfach vorbeikommen und reinschnuppern.

OZ vom 15.09.17esHeftche, OZ vom 22.09.17, DieWoch vom 23.09.17, OZ vom 06.10.17,